Chöre stimmen das Upländer Publikum auf die Adventszeit ein

Festlich-fröhlicher Start der Klangreise

Willingen - Stimmungsvoller Start zur Klangreise durch den Kirchenkreis und gelungene Einstimmung auf die Adventszeit: Sängerinnen und Sänger aus Külte und Twiste begeisterten am Samstag das Upländer Publikum.

Insgesamt 49 Konzerte finden im Lauf der nächsten Monate in den Gotteshäusern des Kirchenkreises Twiste-Eisenberg statt, der nun schon fast ein Jahr besteht. Sie sollen zum weiteren Zusammenwachsen beitragen. Dekanin Eva Brinke-Kriebel wies bei der Eröffnungsveranstaltung in Willingen darauf hin, dass die Klangreise Chören und Instrumentalgruppen die Möglichkeit biete, andere Orte kennenzulernen. Ihr Dank galt den Bezirkskantoren Jutta Kneule und Jan Knobbe, die viel Zeit und Arbeit in die Vorbereitung der Veranstaltungsreihe investiert haben, dem kirchenmusikalischen Ausschuss für die Unterstützung und allen Mitwirkenden und Helfern, die an der Organisation und Durchführung beteiligt sind. „Es ist schön, durch Musik und Lieder in die Adventszeit hineingenommen zu werden“, so die Dekanin. Und genau das empfanden auch die knapp 70 Besucher der Veranstaltung, die mit einer besonderen Klangfolge empfangen wurden: Den Orten, in die die Klangreise führt, wurden Töne und diverse Ins­trumente zugeordnet. Die Tonfolge ergab letztendlich das bekannte Adventslied „Macht hoch die Tür“. Das gut anderthalbstündige Konzert stand unter dem Motto „Das Jahr will sich bald wenden“. Es wurde vom Männergesangverein „Liedertafel Einigkeit“ Twiste unter Leitung von Bernd Stallmann und vom gemischten Chor Külte (Leitung: Klaus-Peter Faring) gestaltet. Die einfühlsame Instrumentalbegleitung übernahmen Bernd Stallmann (Klavier), Bernhard Erkelenz (Trompete) und Udo Siegel (Schlagzeug, Conga). Die Chöre stellten sich einzeln vor und präsentierten sich auch gemeinsam. Sie luden das Publikum zu einer advent- und weihnachtlichen Reise durch die Zeit und durch die Welt ein. Das musikalische Spektrum reichte vom traditionellen Zulu-Song aus Südafrika über gern gehörte europäische Weihnachtslieder bis hin zu moderneren Stücken mit Gospelkraft, von leisen, besinnlichen Melodien bis hin zum strahlenden Barock. Das Publikum erlebte ein festliches, fröhliches Konzert, in dem auch Kompositionen der beiden Chorleiter nicht fehlten. Besondere Glanzlichter setzten zudem die Gesangssolisten, allen voran Henrike Loesdau mit „Mary’s Boychild“. Dank und Fazit von Pfarrer Christian Röhling: „Das Konzert hat uns viel Freude gemacht. Der Gesang wird uns durch die Adventszeit hindurchtragen.“Der MGV „Liedertafel Einigkeit“ Twiste und der gemischte Chor Külte präsentieren dasselbe Programm noch einmal, und zwar am Mittwoch, 3. Dezember, in Volkmarsen. Das Konzert beginnt um 20 Uhr in der katholischen Kirche. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten. Von Ulrike Schiefner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare