Feierliche Inthronisierung beim Schützenfest in Niederorke

Feststimmung im Orketal

Vöhl-Niederorke - Hinter den Schützen in Niederorke und ihren vielen Gäste liegt ein langes und ereignisreiches Wochenende: Zwar konnte der Festzug wegen des Regens nur in abgespeckter Form statt finden – gefeiert wurde trotzdem.

In ihren schmucken Kleidern und gestriegelten Uniformen warteten Werner und Inge Thul mit ihrem Hofstaat am Sonntagnachmittag auf den ersehnten Glanzpunkt des Schützenfestes in Niederorke. Die Schützen wollten das Paar zum Festzug abholen – wie es die Tradition gebietet. Aber dann kam der Regen und der Vorstand beschloss, den Festzug abzusagen. Die Gastvereine aus Goddelsheim, Münden, Ittertal und Oberorke feierten im Zelt und auch die Zaungäste gesellten sich zu ihnen. Als sich schließlich doch noch die Sonne durchsetzte, entschieden die Schützen: Wenn schon kein Festzug, dann doch eine kleine Parade. Und die wurde von dem schmucken Königspaar Werner und Inge Thul würdig angeführt. Auch das Jugendkönigspaar Elias Pohlmann und Chiara Kalhöfer und Ehrenkönig Karl-Heinz Becker mit seiner Königin Petra Hilgers verliehen dem kleinen Zug Glanz. Für die Musik sorgte der Musikverein Buchenberg. Im Festzelt trafen sie dann auf die befreundeten Vereine und ließen sich bejubeln. Gefeiert hatten die Schützen und ihre Gäste freilich schon am Freitag beim Orketal-Cup (wir berichteten) und am Samstag bei der Inthronisierung der neuen Königspaare.Mit Fackeln zogen die Schützen feierlich ins Festzelt ein. Viele befreundete Vereine aus Oberorke, Geismar, Neukirchen, Schmittotheim, Schreufe und Ederbringhausen waren zu Gast als Robert Franke und seine Königin Gisela Kalhöfer Königskette und Krone weitergaben. Bürgermeister Harald Plünnecke bekam von Schütze Dirk Schäfer Krawatte und Ärmelabzeichen. „So bleiben Sie einer von uns, auch wenn sie nicht mehr Bürgermeister sind“, befand Schäfer. Bis in den frühen Morgen – mit den Silver-Boys auf der Bühne und gut gelaunten Musikern auf den Tischen – feierten Schützen und Gäste ausgelassen.Gestern klang das Fest in Niederorke dann mit der traditionellen Kaffeetafel aus. Der Kinderchor aus Rhadern begeisterte im Festzelt und beim Wettkampf auf der Wiese, den Waltraud Schöneweiß und Melanie Kalhöfer organisiert hatten, kam der Schützennachwuchs auf seine Kosten. (resa)

1917577

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare