Korbach

Mit Festwochenende Orgel einweihen

+

- Korbach (resa) Zum großen Festwochenende zur Orgeleinweihung in der Kilianskirche laden Kirchenmusiker, Förderverein und Kirchenvorstand am 16. und 17. April ein. Glanzpunkt ist ein Konzert am Sonntagabend.

.Manchmal, wenn die Orgelstimmer Mittagspause machen, dann nutzt Eberhard Jung die Gelegenheit und setzt sich auf die schmale Orgelbank. Ganz vorsichtig schlägt er die Tasten an und lässt die Töne auf sich wirken. „Es ist wahnsinnig toll zu hören, was man mit den Tasten auslöst“, schwärmt er. Es sei ein feiner, edler und beseelender Ton. Lange hat Eberhard Jung darauf gewartet – und mit ihm viele Mitstreiter.„Vollendet ist das Werk“, sagt er schmunzelnd und blickt ein bisschen ehrfürchtig an dem neuen Instrument in der Kilianskirche entlang.

Die Orgelstimmer schließen am Freitag ihre Arbeit offiziell ab - die Orgel ist bereit für ihren ersten großen Auftritt. Dazu sind alle Interessierten am Wochenende vor Ostern eingeladen. Der 16. und 17. April stehen ganz im Zeichen der Orgelmusik. Der Startschuss fällt mit einem Festgottesdienst am Samstag, 16. April, um 17 Uhr. Liturgisch gestalten Propst Bernd Böttner, Dekanin Eva Brinke-Kriebel, Pfarrer Markus Heßler und Werner Nagel, Vorsitzender der Stadtkirchengemeinde, den Gottesdienst. Auch musikalisch wird allerhand aufgeboten. „Ich habe lange über das musikalische Programm nachgedacht“, sagt Stadtkantor Eberhard Jung. Schließlich wollte er Stücke finden, die die Orgel richtig herausfordern, die Einzelregister ebenso zu Wort kommen lassen wie Raum für das Zusammenspiel der Register bieten. Mit einem klangvollen Kyrie und Gloria, an dem sich auch die Kantorei und der Männergesangverein Eintracht aus Usseln beteiligen, hat er diese Musik gefunden. Ein besonderer Moment soll es werden, wenn die Orgel zum ersten Mal in der vollbesetzten Kirche erklingt. „Wir werden im Gottesdienst einen Moment Zeit lassen, um uns auf diesen Augenblick vorzubereiten“, kündigt Werner Nagel an. Viel Aufregung wird dann im Kirche

Eine musikalische Belohnung gibt es bereits am Samstagabend. Beim Eröffnungskonzert spielt Eberhard Jung Werke von Jan Pieterszoon Sweelinck, Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Sebastian Bach und Siegfried Karg-Ehlert. Am Sonntag dürfen dann auch befreundete Organisten an die Tasten: Von 11.30 Uhr bis 16 Uhr gestalten im Stundenzyklus Chöre, Organisten und Referenten, die einen Blick hinter die Orgel gewähren, den Nachmittag. „Der Glanzpunkt findet dann aber am Sonntagabend statt“, betont Jung. Dann nämlich ist die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg in der Kilianskirche zu Gast und spielt gemeinsam mit Eberhard Jung und Georg Lungwitz an der Orgel Werke von Joseph Haydn, Joseph Rheinberger und Joseph Jongen. Ein Programm, das eigentlich nur in den großen, berühmten Konzertsälen dieser Welt gespielt wird, gastiert dann in Korbach – mit 44. Musikern aus der ganzen Welt. Karten gibt es für 18/15/12 Euro im Korbacher Bürgerbüro.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag, 8. April

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare