Drei Tage Party in Korbacher Ortsteil

Kirmesumzug Meineringhausen: Originelle Fußgruppen und Wagen

+
Ein Kohlfest soll es in Meineringhausen geben, finden die ehemaligen Kirmesburschen und -mädels um das Königspaar „Königin Juliane I.“ (links) und „König Christian I.“

Meineringhausen. Märchenhaft und königlich gaben sich einige Meineringhäuser während ihres Kirmesumzuges – reiselustig und zäh wie Kaugummi zeigten sich andere Teilnehmer zum Höhpunkt des dreitägigen Festes.

Die Vereine und Gruppen aus dem Dorf hatten oft in wochenlanger Vorarbeit originelle Themen erfunden und Kostüme erstellt.

Was am Sonntag neben Farbenpracht auch besonders zählte, war, ob sich die Kleidung als regendicht erwies. Die ehemaligen Kirmesburschen und -mädels verbreiteten ihre Idee, passend zur Jahreszeit ein Kohl-Königspaar zu küren. Der Jubi-Chor hatte in seiner Märchen-Auswahl auch das tote Schneewittchen dabei. Die Damen des Stammtisches „DD“ erinnerten an die Zeit, als es in Meineringhausen noch an jeder Ecke einen Kaugummi-Automaten gab. Für ihre aufwendigen Kostüme erhielten sie viel Applaus.

Kritik am Video-Beweis bei Fußballspielen gab es von den Kickern der SG Hö/Mei. Als fleißige Bienen überzeugten die Kirmes-Veteranen, die wie die Landfrauen frisch gebackenen Kuchen verteilten. Der Bürgerverein Meineringhausen warb für Sommerurlaub am „Walmemeer“.

Die Musikvereine aus Adorf und Buchenberg begleiteten den Festzug musikalisch. In der Halle klang der Tag aus. Die Kirmesburschen und -mädels laden Montag um 11 Uhr zum Frühschoppen ein. Am Abend wird in der Walmehalle gefeiert. 

Fotos vom Kirmesumzug in Meineringhausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare