Diemelsee

Feuerwehr: Ein Fest für ganz Vasbeck

- Diemelsee-Vasbeck (jk). Gleich dreifachen Grund zum Feiern hatte die Vasbecker Feuerwehr am Samstag: 75 Jahre Freiwillige Feuerwehr, 45 Jahre Jugendfeuerwehr – und vor allem auch das schmucke neue Gerätehaus. Von Bürgermeister, Kreisbrandinspektor, Kreisfeuerwehrverband, befreundeten Vereinen und Gästen gab es viel Lob.

Es war ein Fest für ganz Vasbeck, betonte Diemelsees Bürgermeister Volker Becker. Denn das neue Feuerwehr-Gerätehaus sorgt für Sicherheit aller Bewohner. „Mut, Umsicht, Bereitschaft, dorthin zu rennen, wo andere weglaufen“, unterstrich Becker die Tugenden der Vasbecker Wehr. Und die packte mit rund 2500 Stunden Eigenleistung auch beim Bau des schicken neuen Gerätehauses an der Walmehalle wahrlich kräftig mit an. Die Gesamtkosten addieren sich auf rund 260.000 Euro inklusive Pflaster und Außenanlagen. Dank richtete Becker zugleich an das Architekturbüro Kampkötter (Bad Arolsen), das Regie beim Bau führte.

Herzliche Gratulation zum Jubiläum der Feuerwehr, der Jugendwehr und zum neuen Gerätehaus kam ebenso von Kreisbrandinspektor Gerhard Biederbick, dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, Manfred Hankel, vom stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Uwe Becker und vom stellvertretenden Ortsvorsteher Albrecht Tobien. Jens Kampkötter dankte im Namen des Architekturbüros allen beteiligten Fiormen, der Gemeinde, allen Vasbecker Helfern sowie insbesondere Wehrführer Andreas Pistorius und seinem Stellvertreter Volker Pistorius für das enorme Engagement beim Bau des neuen Gerätehauses.

Heinrich Wetekam, Vorsitzender der Vasbecker Feuerwehr, moderierte den Festakt am Samstagabend und blickte auf die lange Geschichte des Brandschutzes im Ort zurück. Zwar wurde die Freiwillige Feuerwehr 1934 gegründet, doch reichen die Wurzeln des organisierten Brandschutzes bis 1866. Aus der abwechslungsreichen Chronik schilderte Wetekam auch so manche Anekdote der Vasbecker Feuerwehrkameraden.

Der stellvertretende Gemeindejugendwart Andreas Roth und Jugendsprecherin Anna-Lena Bunse skizzierten die 45-jährige erfolgreiche Geschichte der Vasbecker Jugendwehr, die 1964 vom damaligen Ortsbrandmeister Fritz Pistorius begründet wurde.

Zum doppelten Jubiläum gab es für die Vasbecker zahlreiche Geschenke von der Gemeinde, befreundeten Wehren, den örtlichen Vereinen und der Sparkassenversicherung. Mit beim Festakt war auch Lothar Kannenberg (Diemelstadt), der in Vasbeck ein neues Jugendcamp aufbauen möchte.

Mehr zum Vasbecker Jubiläum lesen Sie in unserer Zeitungsausgabe vom 14. September.

Eine Bildergalerie mit Fotos vom Festakt, vom Gemeindejugendfeuerwehrtag, vom Zeltlager und vom Spiel ohne Grenzen der Jugendwehren gibt es hier:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare