Hillershausen

Feuerwehr setzt Steinbruch in Flammen, Ehrenbrief für Andreas Geck

- Korbach-Hillershausen. In der beeindruckenden Kulisse des alten Steinbruchs feierten die Hillershäuser am Samstag 20 Jahre Grenzlandmusikanten. In diesem Rahmen erhielt Andreas Geck für seine Verdienste im Ort den Ehrenbrief des Landes Hessen.

Da waren sich Bürgermeister und Landrat einig: Klaus Friedrich und Dr. Reinhard Kubat zeigten sich am Samstagabend beeindruckt vom Ort, an dem die Grenzlandmusikanten ihren 20. Geburtstag feierten. Und den die Feuerwehr im Anschluss an die Messe mit Pfarrer Rudolf van Lieshout mit Strahlern ins rechte Licht rückte.Im November 1990 hatten sich Interessierte zusammengefunden und den Plan gefasst: „Wir gründen eine Blaskapelle.“ Vorsitzender Andreas Geck blickte im alten Steinbruch zurück in die Geschichte des noch jungen, aber erfahrenen Geburtstagskindes. „Wir möchten heute die Zeit für einen Moment anhalten“, erklärte Gecke, der wenig später ein weiteres Mal im Mittelpunkt stehen sollte.Mit befreundeten MusikernAus zwölf Laien, die von Lehrer Siegfried Renning unterwiesen wurden, entwickelte sich eine verschworene Truppe von Musikern. Schafstallfeste, Platzkonzerte und die Übungsabende im Jugendheim – die Musikanten haben von Beginn an auf sich aufmerksam gemacht und ihre Zuhörer gefunden.Mehr lesen Sie in der WLZ-Ausgabe vom Montag, 16. August 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare