Diemelsee

Film über Kloster Flechtdorf feiert am 13. September Premiere

- Diemelsee / Bad Arolsen (nv). „Kloster Flechtdorf: Neuer Geist in alten Mauern“ – unter diesem Arbeitstitel drehten Hildegard, Winfried und Matthias Becker (Mengeringhausen) einen Dokumentarfilm über das Kloster Flechtdorf. Er feiert am 13. September Premiere.

„Film doch mal ein wenig“, forderte Hildegard Becker ihren Sohn Matthias im Juni 2008 auf, als der Förderverein Kloster Flechtdorf zum ersten Klostertag in das mittelalterliche Gemäuer einlud. Seit 2006 ist sie gemeinsam mit ihrem Mann Winfried im Förderverein aktiv. „Wir haben Feuer für das Kloster gefangen, als der Paderborner Professor Dr. Matthias Wemhoff während der Kirchensanierung wertvolle Schätze entdeckte“, berichtet Hildegard Becker. Von der gewaltigen Kulisse und dem bunten Treiben beeindruckt, fällt es Matthias Becker – er studiert visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel – nicht schwer, umfassendes Rohmaterial zu sammeln. Kurzinterviews, die seine Eltern mit den Fördervereinsvorsitzenden Helmut Walter und Karl Baus sowie Architek Eckhard Lohmann führen, ergänzen das Videomaterial. „Mit unserem rund 15-minütigen Dokumentarfilm möchten wir die Wertigkeit des Klosters deutlich machen“, erklärt Hildegard Becker. „Ziel und Zweck ist, die Arbeit des Fördervereins zu präsentieren.“ Familie Becker präsentiert ihre Dokumentation der Öffentlichkeit erstmals beim „Tag des offenen Denkmals“ am 13. September im Kloster.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 22. August 2009.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare