Notunterkunft in der Turnhalle der Beruflichen Schulen soll aufgelöst werden

Flüchtlinge ins Abenteuerland

+
Das LaLeLu-Abenteuerland soll zur Erstaufnahmeeinrichtung für bis zu 400 Flüchtlinge umgebaut werden.

Korbach. Das ehemalige LaLeLu-Abenteuerland in Korbach wird zur Sammelunterkunft für bis zu 400 Flüchtlinge umgebaut. Die Einrichtung solle Anfang Dezember den Betrieb aufnehmen, bestätigte ein Sprecher des Regierungspräsidiums (RP) in Kassel gegenüber dieser Zeitung. Ziel sei, die Notunterkunft in der Turnhalle der Beruflichen Schulen „früher oder später“ aufzulösen. Dort sind aktuell bis zu 300 Asylsuchende untergebracht.

Der Indoor-Park im Gewerbegebiet in der Raiffeisenstraße ist seit 8. November geschlossen. Laut Regierungspräsidium sind Mitarbeiter der Behörde und Hilfsorganisationen bereits mit den Vorbereitungen befasst und Firmen mit dem Umbau beauftragt. Die Halle werde so hergerichtet, dass sie dem Standard einer Erstaufnahmeeinrichtung genüge, sagte der Sprecher des Regierungspräsidiums. Betrieben werden soll sie als Außenstelle der Zentrale Anlaufstelle für Hessen in Gießen – wie bereits die Turnhalle der Beruflichen Schulen.

Mehr lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung am 25. November 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare