Förderverein der Korbacher Nikolaikirche gewinnt Wette mit Prälat Bernd Böttner

Eine Kirche voll mit Nikoläusen

+
Nikoläuse im Gotteshaus: Prälat Bernd Böttner (links) kam im Bischofsornat, rund 200 Frauen, Männer und Kinder kamen mit Nikolausmütze in die Nikolaikirche, um gemeinsam zu singen.

Korbach. 500 Menschen mit Nikolausmütze auf dem Kopf, singend in der Nikolaikirche versammelt: Das wollte der Förderverein der Nikolaikirche am Samstag schaffen, um eine Wette zu gewinnen. Gut 200 Personen sind es am Ende gewesen – doch der Wettpate zeigte sich großzügig.

Der Heilige Nikolaus ist der Schutzpatron der Kirche – aus Sicht des Fördervereins lag es also nah, eine Nikolausaktion zu starten, um auf die wichtige Sanierung des Gotteshauses aufmerksam zu machen. Rund 200 Frauen, Männer und Kinder waren schließlich in die Kirche gekommen und sangen gemeinsam „Guten Tag, ich bin der Nikolaus“ von Rolf Zuckowski und „Lasst uns froh und munter sein“.

„Über 200 haben wir geschafft“, freute sich Pfarrer Steffen Blum. Wettpate Bernd Böttner – Prälat der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck und früher Dekan in Korbach – war im Bischofsornat gekommen. „Ich schaue gern nach meiner Kirche“, sagte er mit einem Augenzwinkern. Und weil der Nikolaus eine besondere Schwäche für Korbach habe, lasse er den Förderverein die Wette gewinnen.

Viele Besucher hatten bei der Veranstaltung eine Karte ausgefüllt, um an einer Verlosung teilzunehmen. Der Gewinner – so der Einsatz – konnte eine Kita bestimmen, die Böttner als Nikolaus am 6. Dezember besucht. Der Kindergarten in Niedenstein im Schwalm-Eder-Kreis hat schließlich gewonnen. In der Gemeinde dort ist Johannes Böttner, Sohn des Prälats, Pfarrer.

Blum berichtete von der Sanierung, die im nächsten Jahr beginnen soll und Millionen kosten wird. Neben Heizung und Böden müssten auch Wände und Licht dringend saniert werden, sagte er, und bat die Teilnehmer der Nikolausaktion um Spenden.

Infos: Mehr zur Sanierung auf www.evkirchekorbach.de und bei Facebook auf www.facebook.com/Nikolaikirche.Korbach.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare