Auf der Korbacher Umgehungsstraße

Ford Fiesta mit 177 Sachen unterwegs

Korbach. Die Polizei führte am Mittwoch von 8.45 bis 14.15 Uhr Geschwindigkeitsmessungen auf der Korbacher Umgehungsstraße durch. Während der Kontrollzeit passierten 750 Fahrzeuge die Messstelle, 58 davon waren zu schnell. 17 Fahrzeuge waren so schnell, dass die Fahrzeugführer mit Anzeigen und Punkten in der Flensburger Kartei rechnen müssen.

Spitzenreiter war ein Ford Fiesta, dessen Halter im Oberen Edertal wohnt. Der Kleinwagen war mit einer Geschwindigkeit von 177 km/h unterwegs. Bei erlaubten 100 km/h macht das abzüglich der Messtoleranz eine Geschwindigkeitsüberschreitung um 71 km/h. Den rasanten Autofahrer erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte sowie drei Monate Fahrverbot. Nicht nur Personenwagen waren zu schnell. Ein Lkw wurde mit 92 statt der erlaubten 60 km/h gemessen. Der Fahrer wird mit 95 Euro Bußgeld und einem vierwöchigen Fahrverbot zur Rechenschaft gezogen. Dazu Karsten Grebe vom Regionalen Verkehrsdienst der Polizei: „Manche Fahrzeugführer lassen sich durch die gut ausgebaute Straße zu viel zu hohen Geschwindigkeiten verleiten. Das führt immer wieder zu gefährlichen Situationen.“ Deshalb werde die Polizei dort auch weiterhin Geschwindigkeitsmessungen durchführen. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare