Arbeiten an Umgehungsstraße sollen bis Ende November abgeschlossen sein

Frankenberger Landstraße ist gesperrt

+

Korbach - Früher als zunächst angekündigt haben die Bauarbeiten an der Bundesstraße zwischen Dorfitter und Meineringhausen begonnen. Die Frankenberger Landstraße ist seit Montag ab dem Abzweig Südring gesperrt. Der Verkehr auf der Umgehung läuft nur halbseitig.

Wer seine Arbeitsstelle südlich der Kreisstadt hat, muss in den kommenden Tagen früher ins Auto steigen. Das Verkehrsamt „Hessen Mobil“ (früher: Amt für Straßen- und Verkehrswesen) lässt die Fahrbahndecke auf der Ortsumgehung erneuern. Die Folge: Die Frankenberger Landstraße, die in den Südkreis führt, ist vorerst dicht.

Statt an Korbacher Spalte und Hundeplatz geht es voraussichtlich bis Ende des Monats über Wildunger Landstraße und nach links auf die Bundesstraße in Richtung Süden. Die Straße ist am Ende der Ausbaustrecke, die sich Richtung Itter schlängelt, halbseitig gesperrt; der Verkehr wird mit einer Ampelanlage geregelt. Für Verkehrsteilnehmer, die aus Süden nach Korbach fahren, gilt die entgegensetzte Route.

Die Erneuerung einer Fahrbahndecke dieser Kategorie steht laut Horst Sinemus, Sprecher von „Hessen Mobil“, alle zehn bis 15 Jahre an. „Das kommt ganz auf die konkrete Belastung der Fahrbahndecken an“, erläutert er. „Leichte Schäden“ seien bereits an dem kleinen Teilstück der Umgehung aufgetreten, weshalb die Erneuerung noch vor dem Winter wichtig gewesen sei. In der kalten Jahrszeit nagen Frost und Nässe an der Substanz der Fahrbahn. Reparaturen nach einem harten Winter werden deshalb meist teurer als vorbeugende Erneuerungen, die noch im November möglich sind.

„Hessen Mobil“ wollte eigentlich erst heute mit der Sperrung der Strecke und dem Abfräsen der alten Teerdecke beginnen. Doch bereits am Montag rückten die Planer an und stellten die Beschilderungen für die Umleitung auf.

Keine weiteren Investitionen

Genaue Angaben zur Investitionssumme der Bundesstraße, deren Erhaltung Aufgabe der Bundesrepublik ist, konnte Sinemus nicht machen. Allerdings handele es sich nicht um einen kleinen Betrag.

Wenn die Baustelle, die ein Korbacher Unternehmer verantwortet, fertiggestellt ist, haben die Auto- und Lkw-Fahrer bis zum Ende des Jahres Ruhe. Weitere Ausbesserungen oder Sperrungen der Korbacher Ortsumgehung sind nämlich laut Horst Sinemus nicht mehr geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare