Korbach:

Freie Wähler in Korbach skizzieren politisches Programm

- Korbach. Ein Jahr vor der Kommunalwahl will die FWG Signale setzen: Die Freien Wähler haben ihr Zukunftsprogramm fortgeschrieben. Solide Finanzen und Belebung der Altstadt sind zwei politische Schwerpunkte.

„Gelebte Demokratie, der Bürger steht für uns im Mittelpunkt“, gibt der Korbacher FWG-Chef Heinz Graf (Ober-Ense) als Devise aus. So nah wie möglich an der Basis haben sich die Freien Wähler deshalb auch orientiert, um ihr politisches Zukunftsprogramm für Kernstadt und Ortsteile zu fixieren. Ob jung oder alt, Abgeordneter oder nicht – im vorigen Herbst rief die FWG intern zur großen Diskussionsrunde. In weiteren Gesprächen haben die Freien Wähler dann die Ideen, Anregungen und Ziele in ein Programm gegossen. Der Slogan verheißt dabei erst mal nichts Neues: „Korbach ist liebens- und lebenswert – einfach goldrichtig“. Das war bereits die Losung 2001, als die FWG erstmals ein Zukunftsprogramm niederschrieb.Indes haben sich die Vorzeichen geändert: Vor acht, neun Jahren begann nach dem wirtschaftlichen Knick durch die Internetbranche ein konjunktureller Höhenflug, der auch den deutschen Städten und Gemeinden mehr finanzielle Luft verschaffte. Die Stadt Korbach baute rund drei Millionen Euro an Schulden konsequent ab, schwelgte in üppigen Gewerbesteuer-Einnahmen.

Mehr in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 19. Februar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare