Bürgermeisterwahl in Korbach: Bewerbungsfrist für Kandidatur abgelaufen

Nur Friedrich und Dörflinger treten an

+

Korbach - Es bleibt dabei: Zur Bürgermeisterwahl am 23. September treten zwei Kandidaten an. Amtsinhaber Klaus Friedrich (parteilos) strebt seine dritte Amtszeit an, und Martin Dörflinger (SPD) fordert ihn heraus. Die Frist, in der Wahlvorschläge einzureichen waren, verstrich am Donnerstag (19.7.), um 18 Uhr, ohne dass weitere Kandidaten Unterlagen bei Gemeindewahlleiter Heinz-WilliMüller abgegeben hatten.

Damit ist auch eine Stichwahl im Grunde obsolet. Theoretisch wäre es zwar denkbar, dass auf beide Kandidaten die exakt gleiche Stimmenzahl entfielen. Praktisch dürfte dieser Fall jedoch ausgeschlossen sein. Ein zweiter Urnengang war für den 7. Oktober 2012 vorgesehen.

Martin Dörflinger (43) wurde 1968 in Korbach geboren, besuchte die Westwall- und die Alte Landesschule, an der er 1988 sein Abitur ablegte. Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Kreissparkasse Waldeck leistete er seinen Zivildienst in der Altenpflege und nahm anschließend ein Betriebswirtschaftsstudium in Göttingen auf, das er 1996 mit Prädikatsnote als Diplom- Kaufmann abschloss. Heute ist er Geschäftsbereichsdirektor Korbach bei der Sparkasse Waldeck-Frankenberg und für annähernd 100 Mitarbeiter verantwortlich.

In der Stadtverordnetenversammlung fungiert er als Fraktionschef der SPD, der er seit 1985 angehört. Bei der Bürgermeisterwahl wird er von den Sozialdemokraten und den Grünen unterstützt.

Klaus Friedrich (51) wurde 1960 in Korbach geboren. Mit seiner aus Netze stammenden Frau Doris, geborene Schäfer, hat er zwei Töchter: Anna-Charlotte und Nele-Marie. Nach Abitur und Wehrdienst absolvierte Friedrich die Studiengänge Bauingenieur- und Wirtschaftsingenieurwesen mit den jeweiligen Abschlüssen als Diplom-Ingenieur in Darmstadt und Bochum. Anschließend war er in leitender Position bei Bauunternehmen in Marburg (Fritz Herzog AG) und Eschwege tätig. 1991 wechselte Friedrich als Abteilungsleiter in die Stadtverwaltung Bad Arolsen. Dort fungierte er als Betriebsleiter der Stadtwerke und als Geschäftsführer der Kommunalbetriebe.

2000 wurde Friedrich zum Korbacher Bürgermeister gewählt und im September 2006 mit 71,2 Prozent im Amt bestätigt. CDU und Freie Wähler unterstützen den Kandidaten.

Beide Kandidaten stellen sich beim WLZ-Wahlforum am Dienstag, 4. September, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr), den Fragen der WLZ-Redakteure Jörg Kleine und Thomas Kobbe.(tk/lb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare