Theatergruppe begeistert mit „Muscheldiekuschel"

Frontalangriff auf die Lachmuskeln

+

Rattlar - Frontalangriff auf die Lachmuskeln der Besucher: Die Theatergruppe des Verkehrsvereins Rattlar begeisterte das Publikum am ersten Weihnachtsfeiertag mit locker-leichter Kost, die pikant gewürzt war und von den elf Akteuren gekonnt serviert wurde.

Unter Regie von Heide Töwe und Lars Wagner präsentierten die jungen Leute einen Schwank von Erich Koch, in den sie zusätzlich manchen Gag mit Bezug zum Upland einbauten. Natascha Leithäuser und Wiebke Vogel standen zum ersten Mal auf den Brettern, die angeblich die Welt bedeuten. „Sie haben das Talent wohl geerbt", mutmaßte Ortsvorsteher Hartmut Saure, der die Zuschauer namens des gastgebenden Verkehrsvereins in der Gemeindehalle begrüßte. Denn sowohl Nataschas Mutter als auch Wiebkes Vater haben vor längerer Zeit beim traditionellen Weihnachtstheater in Rattlar mitgewirkt. Ihre damaligen Auftritte sind treuen Gästen der Kult-Veranstaltung durchaus noch in Erinnerung. Die übrigen „Kuscheldiemuschel"-Akteure - Mathias Göbel, Stefan Wagener, Swantje Budach, Julia Vogel, Julia Lange, Pascal Kesper, Patrick Figgen, Nikolas Küthe und Talida Küthe - verfügen bereits über teilweise mehrjährige Spielerfahrung. So gelang es auch diesmal wieder, das Stück in nur zweimonatiger Probenarbeit einzustudieren. Zum Inhalt: Die Pension „Zum traurigen Hans" läuft nicht mehr so richtig. Auf Anraten des Bürgermeisters entschließt sich der Besitzer, eine neue Geschäftsidee umzusetzen. In einem Teil des Hauses bietet er betreutes Wohnen an, im anderen vermietet er Separees für intime Stunden. Und so nimmt dann das turbulente Bühnengeschehen seinen Lauf. Ein gelungener Theaterspaß. (bk)

2467440

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare