Spezialisten für gesundes Gehen feiern 125 Jahre Firmengeschichte

Fußorthopädie Vogel: Fünfte Generation ist schon am Start

+
Freuen sich auf das Jubiläumsjahr: (hinten von links) Felix Vogel, Regina Wesche, Tatjana Markus, Melanie Taubert, Hermann Vogel, Ahmad Mohammad, Gabor Schvarcz, Nicole und  Holger Vogel sowie (vorn von links) Olga Erhardt, Mechthild Bröhland und  Kristine Wrede-Sohl. Es fehlt Sabine Degowski.

Korbach/Usseln. Er zwitschert seit 125 Jahren, der Vogel, der das Markenzeichen der Firma ist. So lange schon besteht das gleichnamige Fachgeschäft für Fußorthopädie, heute geleitet von Orthopädie-Schuhmachermeister Holger Vogel.

Zwischen dem Gründungsjahr 1893 und heute liegen Welten, doch die Familie beweist Kontinuität: Auf Carl Vogel als Pionier folgten drei weitere Generationen mit Orthopädie-Schuhmachern und gerade ist mit dem 16-jährigen Ur-Urenkel Hermann Vogel im ersten Lehrjahr die fünfte an den Start gegangen. Auch sein Bruder, der 15-jährige Carl, kann sich vorstellen, später bei Fußorthopädie Vogel ins Geschäft einzusteigen.

Orthopädische Schuhe für Kriegsversehrte

Durch die beiden Weltkriege gewann das Handwerk besondere Bedeutung: 1917 versorgte Carl Vogel die ersten Kriegsversehrten mit orthopädischen Schuhen. „Fußleidende gehen zum Fachmann Carl Vogel, Usseln, Orthopädische Schuhmacherei“, heißt es auf einem Werbezettel aus der Zeit des Firmengründers. Sein Sohn Hermann übernahm die Firma 1928 und war ab 1940 auch überregional in Lazaretten in Bad Wildungen und Fritzlar im Einsatz. Und auch der Firmenchef heute zählt zu seinen Stammkunden noch Kriegsversehrte.

Die dritte Generation übernahm das Ruder 1968 mit dem Enkel des Firmengründers, Hermann Vogel. Seine Frau Marianne erweiterte das Spektrum der Dienstleistungen um die Fußpflege, die heute ein wichtiges Standbein ist. Urenkel Holger Vogel war noch in der Ausbildung, als sein Vater früh verstarb. Er führte die Firma dennoch weiter - mit Hilfe eines angestellten Meisters.

Schwerpunkt Podologie

Mit gerade mal 21 Jahren wagte er den Schritt nach Korbach, wo er ein Schuhgeschäft in der Arolser Landstraße übernahm, und legte zwei Jahre später die Meisterprüfung ab. Seine Frau Nicole übernahm 1998 die Fußpflege. Seit 1999 bietet sie auch Fußpflege um den Schwerpunkt „Diabetes“ an. Die Betriebswirtin im Handwerk ist seit 2005 auch als staatlich geprüfte Podologin tätig.

Ein Meilenstein der Firmengeschichte war der Umzug in die Straße Am Hauptbahnhof 2-4a, wo das Ehepaar abermals ein Schuhgeschäft übernahm und die Firma damit deutlich vergrößerte. Das Team ist gerade um zwei Experten der Fußpflege gewachsen und zählt aktuell zwölf Mitarbeiter. Die Werkstatt in Usseln gibt es noch immer und auch die Fußpflege ist dort noch zu Hause.

Von Schuhtechnik bis Diabeteskonzept

Heute setzt die Firma Vogel mit Blick auf gesundes Gehen auch modernste Technik ein und bietet den Kunden vier Schwerpunkte: Zur orthopädischen Schuhtechnik gehören Maßschuhe und Zurichtung an Konfektionsschuhen, Einlagen und Bewegungsanalyse; „Fußgesunde Schuhe“ steht für den Verkauf von Markenschuhen und Reparaturen; unter Podologie fallen außer podologischer Behandlung und medizinischer Fußpflege auch Kompressionstherapie und der Verkauf von Kompressionsstrümpfen; das Diabeteskonzept schließlich umfasst Therapie- und Verbandschuhe, Fußdruckmessung sowie Korrektur- und Druckschutz-Orthesen.

Übrigens: Die Reihe derer in der Familie Vogel, die als Schuhmacher ihr Geld verdienten, reicht noch viel weiter zurück: bis auf eine Ausnahme bis ins Jahr 1674.

Festtag im Oktober 2018

Der große Festtag im Jubiläumsjahr ist Samstag, 20. Oktober 2018. Dann sind Freunde und Geschäftspartner der Firma sowie Ehrengäste eingeladen, überreichen Vertreter der Handwerkskammer die Jubiläumsurkunde. Für die Kunden sind verschiedene Aktionen über das Jahr verteilt geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare