Korbach: Kein Winterdienst auf provisorischem Parkplatz am Bahnhof

Gebühr verlangt für Parken im Matsch

+

- Korbach (lb). Kein Winterdienst – und trotzdem Gebühren: Matsch macht die Ankunft auf dem provisorischen Parkplatz am Bahnhof in Korbach derzeit wenig vergnüglich. Die Parkuhr tickt dem ungeachtet.

Das Winterwetter verwandelt den provisorisch geschotterten Parkplatz in diesen Tagen in eine Matschpiste. Als „unzumutbar“ bezeichnet eine Autofahrerin gegenüber der WLZ die Situation auf dem Gelände: „Wenn die Stadt dort nicht für zumutbare Verhältnisse sorgen will oder kann, dann soll sie wenigstens auch auf die Parkgebühren in dieser Zeit verzichten und den Parkplatz für die Benutzung auf eigene Gefahr gebührenfrei zur Verfügung stellen.“

Ein Winterdienst sei auf dem Gelände nicht möglich, erklärt Ordnungsamtsleiter Carsten Vahland: „Das würde den Schotterboden beschädigen.“ Zum Thema Gebühren verwies Vahland auf bestehende Verträge zur Bewirtschaftung.

Verpflichtend ist ein Winterdienst für die Stadt indes nicht: Öffentliche Parkplätze müssen laut ADAC nicht geräumt und gestreut werden, die Kommune muss allerdings dafür sorgen, dass die Gehwege von und zu den Fahrzeugen mit abstumpfenden Mitteln versehen sind.

2008 hatte die Stadt die insgesamt 46 Stellplätze zwischen Bahnhof und Güterbahnhof für rund 25 000 Euro provisorisch hergerichtet. Besitzer des Geländes ist Axel Hoppe-Schumacher, der dort zuvor alte Gebäude abreißen ließ. Ziel ist aber eine Bebauung des Grundstücks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare