50 Jahre Landfrauenverein

Geburtstag mit Goldrand

Rhenegge - Küche, Kinder, Kühe: Die Welt sah noch anders aus für die 20 Frauen, die 1964 den Rhenegger Landfrauenverein gegründet haben. Die Landfrauen gibt es nach 50 Jahren immer noch, ihre Aufgaben haben sich gewandelt.

Beim Erntedankfest 1964 wird die Idee geboren, einen Landfrauenverein in Rhenegge zu gründen, und nach einigen Vorgesprächen ist es am 2. November 1964 so weit: Ortsdiener Christian Sude ruft mit seiner Glocke die Gründungsversammlung aus, im „Dorfkrug“ bei „Brünen“ kommen schließlich 20 Frauen zusammen. Doris Pohlmann (Lenz) wird zur Vorsitzenden gewählt und bleibt es für fast 40 Jahre – mit einer kurzen Unterbrechung. Schon bald wächst bei weiteren Frauen das Interesse am Verein und damit die Mitgliederzahl. Die Frauen kommen aus allen Bevölkerungsgruppen: aus landwirtschaftlichen und handwerklichen Betrieben, Arbeitnehmer, Angestellte und Rentner sind dabei. Die drei „K“ – Küche, Kinder, Kühe – stehen in den Anfangsjahren im Vordergrund der Vereinsarbeit. Dementsprechend geht es um Ernährung, Gesundheit oder Erziehung. Aber auch Singen, Gymnastik, Tanzen und gemeinsame Ausflüge und Besichtigungen gehören schon zum Programm. Die großen Veränderungen im ländlichen Raum machen in den folgenden Jahren auch vor den Landfrauen nicht halt: Mit der Landwirtschaft haben nur noch wenige im Verein zu tun. Vorträge zu den verschiedensten Themen, Basteleien, Fahrten und vieles mehr zählen heute zu den Aktivitäten der Landfrauen. Bei Veranstaltungen der Vereine im Dorf sind sie mit helfender Hand dabei, etwa beim Oktoberfest in 2011 oder beim Kartoffelfest in 2009. Fester Bestandteil waren die Rhenegger von 1993 bis 2009 beim Mittelalterlichen Markt in Korbach. Gute Tradition ist der Adventskaffee zum Jahresausklang, der auch gern von den älteren Mitglieder besucht wird. Den runden Geburtstag wollen die Landfrauen am Sonntag, 3. August, mit einer 60 Meter langen Kaffeetafel unter freiem Himmel am Schützenplatz feiern. Die Tische sollen im Stil der 1960er-Jahre eingedeckt werden – mit feinen, strahlend weißen Tischtüchern, Kristallvasen, Häkeldeckchen, Omas gutem Goldrand-Service und selbst gebackenem Kuchen. Die Jagdhornbläser eröffnen das Fest um 14.30 Uhr. Zur musikalischen Unterhaltung tragen auch die „Mühlhäuser Orgelpfeifen“ bei. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung ins Dorfgemeinschaftshaus verlegt. An der Organisation des Festes sind auch die übrigen Rhenegger Vereine beteiligt. Bei der Kaffeetafel werden Spenden eingesammelt, die einem guten Zweck zugutekommen sollen.Für den Vereinsgeburtstag planen die Landfrauen noch weitere Veranstaltungen: Mit einem Muttertagsfrühstück im Hammerhof bei Scherfede haben sie bereits das Jubiläumsjahr eröffnet. Im Herbst steht ein Besuch im Milchmuhseum Usseln unter dem Motto „Käse trifft Wein“ auf dem Programm. Den Abschluss bildet der Adventskaffee mit Ehrungen. Von Lutz Benseler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare