Wahlen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Hotel- und Gaststättenkreisverbandes

Gerlinde Scriba ist neue Vorsitzende

+
Der Vorstand des Kreisverbandes Korbach/Willingen: In der vorderen Reihe stehen Ingrid Brüne-Frisch, Karl-Otto Götz, Vorsitzende Gerlinde Scriba, Heinrich Kiepe, Geschäftsführer Jürgen Figge und Gert Göbel, in der hinteren Reihe Thomas Vonhoff, Markus Wilke, Katharina Höhle, Christian Rummel, Markus Bangert und Thomas Wiele. Auf dem Bild fehlt Axel Sauer.

Willingen - Die Geschäftsführerin der Willinger „Dorf-Alm“, Gerlinde Scriba, ist neue 1. Vorsitzende des Hotel- und Gaststättenkreisverbands Korbach/Willingen.

Seit dem Tod des früheren 1. Vorsitzenden Günther Kesper im April 2011 wurde der Verband in der Interimszeit von Ingrid Brüne-Frisch (Posthotel, Usseln) und Heinrich Kiepe (Landgasthof Kiepe, Mühlhausen) geführt. Beide wurden in der Jahreshauptversammlung, die am Montag im Hotel „Waldecker Hof“ stattfand, in ihren Ämtern als 2. Vorsitzende bestätigt. Kiepe nimmt zudem das Amt des Schatzmeisters wahr.

Neue Impulse

Als Beisitzer gehören Christian Rummel (Ottonenhof, Ottlar), Axel Sauer (Landgasthof Sauer, Eimelrod), Karl-Otto Götz (Kupferpfanne, Usseln), Thomas Vonhoff (Upländer Hof, Schwalefeld), Katharina Höhle (Romantik-Hotel Stryckhaus, Willingen), Markus Wilke und Gert Göbel (beide Göbel-Hotels, Willingen), Thomas Wiele (Montecatini, Korbach) und Markus Bangert (Landhotel Henkenhof, Usseln) dem Vorstand an. Kassenprüfern sind Hans Schlömer und Oliver Bader. Die neue 1. Vorsitzende hat in den vergangenen Jahren bereits sehr ambitioniert im Vorstand mitgearbeitet. „Wir wissen aus der bisherigen Arbeit, dass sie geeignet sein wird, den Posten der 1. Vorsitzenden auszufüllen und neue Impulse zu setzen“, betonte Ingrid Brüne-Frisch. Die Bewältigung der täglichen Arbeit liegt weiter in den Händen des Geschäftsführers Jürgen Figge.

Göbel im Landesvorstand

In ihrem Geschäftsbericht nannte Ingrid Brüne-Frisch die Verbandsreform als eine herausragende Maßnahme der vergangenen Jahre. Kern der Reform war die Vereinigung aller bestehenden Kreis- und der übergeordneten Bezirksverbände zu einer Einheit als DEHOGA Hessen mit dem Ziel, die öffentliche und gesellschaftliche Präsenz der Branche zu stärken und den Verband stärker und leistungsfähiger zu machen. Gert Göbel vertritt im Vorstand des Landesverbandes nordhes- sische und Willinger Interessen.

Der Kreisverband Korbach/Willingen hat laut Ingrid Brüne-Frisch weiterhin vor allem eine gesellschaftliche und kommu-nikative Funktion. Die 2. Vorsitzende erinnerte in diesem Zusammenhang an die Neujahrsempfänge, Sommerfeste und Mitgliederstammtische, die in den nächsten Jahren eventuell mit fester umrissenen Themen und Fachvorträgen fortgeführt werden sollen.

Spanische Auszubildende

Als wichtiges Thema der letzten Jahre nannte Ingrid Brüne-Frisch den Fachkräftemangel und die zurückgehenden Ausbildungszahlen. Gemeinsam mit der Willinger Wirtschafts- förderung und dem Verein „Aktives Willingen“ wurde nach Möglichkeiten gesucht, mehr Auszubildende zu gewinnen (Azubi-Card, Karriere-Ordner, Willkommens-Party, Freisprechungsfeiern). Die Zusammen- arbeit mit den Beruflichen Schulen war und ist ebenfalls Teil der Vorstandsarbeit.

Außerdem hat der Verband das Projekt „The Job of my Life“ begleitet. 20 junge Spanier wurden als Auszubildende in die Betriebe integriert. Ingrid Brüne-Frisch ermutigte die Betriebe, sich an der Neuauflage im kommenden Jahr zu beteiligen. Heinrich Kiepe erstattete den Kassen-, Hans Schlömer den Prüfbericht. Gert Göbel ging auf die Arbeit im DEHOGA-Landesvorstand ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare