Diemelsee/Korbach/Willingen

Gesundes Frühstück aus der Bio-Brotbox

- Waldeck-Frankenberg (nv). Obst, Gemüse, Vollkornbrot, Milch: Die 22 Abc-Schützen der Diemeltalschule Usseln wissen, was zu einem gesunden Frühstück gehört. Die meisten von ihnen haben genau diese Lebensmittel für die Pause im Ranzen verstaut.

Da es vielerorts aber nicht mehr selbstverständlich ist, dass Kinder ein (gesundes) Frühstück mit in die Schule bekommen, unterstützen heimische Unternehmen in diesem Jahr die bundesweite Aktion „Bio-Brotbox“. 329 Erstklässler an acht Schulen in den Kommunen Diemelsee, Korbach und Willingen bekamen am Mittwoch eine der gelben Dosen. Da die Upländer Bauernmolkerei (Usseln) Initiator der ersten Bio-Brotbox-Aktion in Wal­deck-Frankenberg ist, durften die Mädchen und Jungen der benachbarten Diemeltalschule als Erste einen Blick in die wiederverwendbare Frischhaltedose werfen. Ein Bioprodukt nach dem anderen fand seinen Platz auf den kleinen Pulten und anschließend ruck, zuck im Mund der Schulanfänger. Dazu gehörten: Schulmilch (Upländer Bauernmolkerei), Vollkornbrot (Bäckerei von der Heide, Willingen), Mettende (Hofgut Rocklinghausen, Twiste), Möhre (Schanzenhof, Helsen), Kindermüsli (Bohlsener Mühle, Bohlsen), Kindertee (Lebensbaum / Sonnentor, Zwettel) sowie Tomaten-Brotaufstrich (Kleeblatt Regionalwarenladen, Korbach). „Denkanstoß für Eltern“ „Die Box könnt ihr euch jetzt jeden Tag von euren Eltern oder Großeltern füllen lassen, damit ihr immer ein gesundes Frühstück dabei habt“, erklärte Molkerei-Geschäftsführerin Karin Artzt-Steinbrink den Kindern. „Das darf ich selbst machen, weil ich schon mit dem Messer umgehen kann“, berichtet die kleine Michelle stolz. „Viele Schulkinder machen sich ohne ein gesundes Pausenbrot auf den Weg zur Schule“, verweist Landrat Dr. Reinhard Kubat, Schirmherr der Aktion, auf die bundesweite Statistik. 20 bist 30 Prozent aller Schulkinder kommen ohne Frühstück in die Schule. Um dies zu ändern, entstand 2002 in Berlin die Bio-Brotbox-Aktion. In der Regel von ehrenamtlichen Initiativen organisiert, weitet sie sich seitdem aus. „Die Aktion soll einen Denkanstoß für die Eltern geben, aber sie hat hoffentlich auch den Erfolg, dass die Kinder von sich aus nach einer angemessenen Schulverpflegung fragen“, betont Kubat. 2010 statten 45 Initiativen rund 152 000 Erstklässler in Deutschland mit den gelben Dosen aus. Ziel ist, die gesunde Ernährung auf dem täglichen Lehrplan festzuschreiben. Darüber hinaus sollen Kinder den Wert gesunder Ernährung (noch besser) schätzen lernen. In vielen Kindertagesstätten in WaldeckFrankenberg gehört das gesunde Frühstück ebenfalls seit Jahren schon zum Programm. Gesund und konzentriert Mit abwechslungsreicher und gesunder Ernährung seien die Kinder konzentrierter und leistungsfähiger, sind die Initiatoren überzeugt. Für die Abc-Schützen eine gute Voraussetzung für einen erfolgreichen Schulstart.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare