Nostalgiezug macht Station am Hauptbahnhof - „Glühweinfahrt ins Sauerland“

Dampflok schnauft durch Korbach ins Upland

+
Mit viel Qualm fährt die historische Dampflok am Korbacher Hauptbahnhof los: Die Reise führt die Fahrgäste des Nostalgiezugs weiter in Richtung Upland.

Korbach. Schon 20 Minuten früher als geplant lief er schnaufend auf Gleis 2 ein: der Winterdampfsonderzug auf seiner „Glühweinfahrt ins Sauerland“ hat am Samstagmorgen Station in Korbach gemacht und eine Menge Schaulustige angezogen.

Sieben Wagen aus den 1960er-Jahren zog die Güterzugdampflok 503501 aus dem Jahr 1940; insgesamt war der Sonderzug knapp 200 Meter lang. Die nostalgische Bahnreise von Treysa nach Winterberg hatte der Verein „Eisenbahnfreunde Treysa“ angeboten und alle Plätze im Zug verkauft.

Viele der Fahrgäste freuten sich über den Stopp in der Hansestadt, wo sie sich auf dem Bahnsteig mal die Beine vertreten konnten. Immerhin waren sie teils schon lange unterwegs, so wie Liam (6) aus Kirchhain. Mit seiner Familie war er schon um halb vier in der Frühe aufgestanden. Weil es zuerst noch dunkel war, spielten sie während der Fahrt „Mensch ärgere dich nicht“.

Aus Stuttgart kam der Chef am Zug (Zugführer) Christoph Herres, der sein Amt ehrenamtlich ausübt. Für das Hobby Nostalgie müsse man eben auch „Opfer bringen“, meinte er schmunzelnd gegenüber der WLZ.

Nachdem die Lok mit Hilfe des Technischen Hilfswerks am Hauptbahnhof mit Wasser aufgetankt war, ging die Fahrt pünktlich um 8.12 Uhr weiter. Mit viel Qualm, dem typischen Pfeifsignal und „Tsch-tsch-tsch...“ in Richtung Upland. (ut)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare