888 wurde der Lichtenfelser Ortsteil erstmals urkundlich erwähnt

Goddelsheimer feiern großes Jubiläum

Wenn die Goddelsheimer feiern, dann mit Musik: nach einem musikalischen Dorfabend im April veranstalten sie im Juni einen Musik- und Tanzabend mit der Band „Princess Jo“.

Lichtenfels-Goddelsheim - Goddelsheim feiert 2013 sein 1125-jähriges Bestehen. Der Ortsbeirat und die Goddelsheimer Vereine arbeiten fieberhaft daran, zum Jubiläum ein attraktives Programm für alle Dorfbewohner und Gäste aus nah und fern zu präsentieren.

Der größte Lichtenfelser Ortsteil blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte am 10. Juni 888 in einer Urkunde von König Arnulf, in der er einen Tausch von Besitz in Goddelsheim zwischen Abt Bovo von Korvei und dem Grafen Otto bestätigt.

Das Jubiläum wollen die Goddelsheimer das ganze Jahr über mit mehreren Veranstaltungen feiern - und damit ihren Ort immer wieder in den Mittelpunkt Geschehens rücken. Der bunte Veranstaltungsreigen beginnt am Samstag, 13. April, in der vorwiegend in Eigenleistung der Dorfbewohner sanierten Mehrzweckhalle.

Musikalischer Dorfabend

Dort findet als Auftakt ein „Musikalischer Dorfabend“ statt, der von den Sängern des Männerchors „Liedertafel Goddelsheim“ organisiert wird. Der Chor wird unter der Federführung seines Vorsitzenden Thomas Behle ein Programm präsentieren, an dem alle musik-treibenden Gruppen des Ortes beteiligt sind. Die Grundschule und die Mittelpunktschule mit ihren Chören und Bläserklasse haben zugesagt, zur Gestaltung des Abends beizutragen, auch die Kinder- und Jugendchöre und der Frauenchor Goddelsheim sowie die Gastgeber selbst präsentieren ihr Können. Hinzukommen werden weitere örtliche Gruppierungen. Ein weiterer Höhepunkt des Jubiläumsjahres wird eine Musik- und Tanzveranstaltung am Samstag, 22. Juni, sein.

Tanz- und Showabend

Die aus Radio und Fernsehen bekannte Tanz- und Showband „Princess Jo“ soll in Goddelsheim ein musikalisches Feuerwerk entfalten. „Das wird ein für Goddelsheim wohl einmaliges Musikerlebnis“, erklärt Ortsvorsteher Friedrich Schüttler. Der nächste Tag, 23. Juni, steht ganz im Zeichen von Sport und Familie. Als „Familien-Erlebnis­tag“ auf dem Gelände rund um Sportplatz, Mehrzweckhalle und Freizeitplatz wird ein „Spiel ohne Grenzen“ als Wettkampf stattfinden, an dem Familien gegeneinander antreten können. Denkbar wären auch Straßen-Teams oder Vereinsmannschaften. Aufbauend auf den erfolgreichen Veranstaltungen „Sport bewegt Familien“ aus dem Jahr 2011 sollen Spiele angeboten werden, die von Jung und Alt gemeinsam bewältigt werden können und müssen. Vor allem Spiele, die der heutigen jungen Generation nicht mehr geläufig sind, sollen an dem Tag präsentiert werden. Für Anregungen sind die Organisatoren immer dankbar.

Für das leibliche Wohl der Teilnehmer und der Gäste wird gesorgt - unter anderem wird eine große Kaffeetafel aufgebaut. Der Ortsbeirat bittet schon jetzt, dass zu diesem Tag von möglichst vielen Einwohnern Kuchen gebacken und gespendet wird.

Kartoffelbraten im Herbst

Am Sonntag, 29. September, wird die traditionelle Feier zum Kartoffelbraten, das mittlerweile weit über die Grenzen des Dorfes hinaus bekannt und beliebt ist, ebenfalls in die Jubiläumsfeierlichkeiten eingebunden. Nach einem Festgottesdienst in der Kirche werden sich alle örtlichen Vereine und Gruppen im Dorfmuseum und in der Museumsscheune in einer großen Ausstellung präsentieren und ihre Entwicklung über die vergangenen 25 Jahren aufzeigen. Alte Fotos oder Filmdokumente sollen die Besucher zur Diskussion und zum Austausch animieren. (r/md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare