Heimgeleuchtet

Goldene Zeiten

Korbach - Korbachs goldener Glanz soll fortan in aller Welt erstrahlen.

Denn ganz stiekum bereitet sich eine Delegation von der Kuhbach vor, erstmals beim internationalen Hansetag nächste Woche in Lübeck unter dem offiziellen Titel als Hansestadt anzutreten. Statt Lübecker Marzipan werfen die Korbacher Goldtaler in die Menge. Für diese Währung kann sich zwar niemand etwas kaufen, doch der Charme unserer Goldmarie Corinna sollte künftig zumindest etliche Touristen und Handelsreisende aus aller Welt zusätzlich nach Korbach locken. Ganz im Sinne dieser hanseatischen Kaufmannstradition macht sich derzeit ja auch unser Energieversorger EWF daran, ferne Märkte zu erobern. Günstige Stromverträge aus Korbach sollen dafür sorgen, dass den Menschen auch Richtung Kassel endlich mal ein Licht aufgeht. Zumal der zu Weihnachten rekommunalisierte Wettbewerber EAM mit Sitz in Kassel so viel mit öffentlich bediensteten Neueinstellungen zu tun hat, dass er sich beim besten Willen nicht auch noch um die Kunden kümmern kann.Hoffen wir also, dass der hanseatische Geist aus Korbach so viele Kunden an die spannungsgeladenen Fleischtöpfe des angehenden Energieriesen aus der Arolser Landstraße zieht, dass die Gewinne nur so sprudeln. Einen kleinen Teil davon könnte EWF dann am besten gleich in die Versorgungsleitungen unseres Hallenbads fließen lassen. Das wäre sozusagen die Krönung hanseatischen Kaufmannsgenies: Neue Stromkunden aus Kur-, Wald- oder Mittelhessen bekommen fürs elektrische Abo noch ein paar Freikarten fürs Korbacher Hallenbad obendrauf. Das wiederum lässt neue Konsumenten auf unsere Einkaufsmeile strömen …

Euer Nachtwächter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare