Uplandschüler gewinnt dritten Preis beim Bundesfinale der Mathe-Olympiade

Großer Erfolg für Benjamin

+

Willingen - Ein weiterer großer Erfolg für Benjamin Lieser: Der Uplandschüler schaffte wie schon 2012 erneut den Sprung ins Bundesfinale der Mathematik-Olympiade. Er sicherte sich in Hamburg einen dritten Preis.

Bei der Landesrunde in Darmstadt, an der 129 Schüler teilnahmen, waren zwei Uplandschüler mit von der Partie: Der 13-jährige Lars-Erik Hellwig aus Willingen (Klasse G7b) und der 15-jährige Rattlarer (Klasse G9a). Lars-Erik belegte einen fünften Platz und Benjamin qualifizierte sich mit einem zweiten Platz für die Teilnahme am Bundesfinale.

Insgesamt maßen sich in Hamburg 192 Teilnehmer im mathematischen Wettbewerb, davon 13 aus Hessen und Benjamin Lieser als einziger aus Waldeck-Frankenberg. Über den Erfolg freuten sich natürlich auch Oberstudienrat Jörg Gerstengarbe, der den begabten Mathematikern zusätzlichen Förderunterricht erteilt, sowie Schulleiter Norbert Volkwein und seine Stellvertreterin Ilse Klingenberg, die am Freitag namens der ganzen Schulgemeinde gratulierten.

Benjamin und Lars-Erik wurden aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen für die Teilnahme am Projekt „Jugend trainiert Mathematik“ ausgewählt. Hierbei sind sie ganzjährig gefordert mit der selbstständigen Lösung von Aufgaben, die über den normalen Unterrichtsstoff der Schule hinausgehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare