Korbach

SPD und Grüne unterzeichnen Abkommen

- Korbach (jk). im Parlament der Kreisstadt wollen SPD und Grüne in den kommenden fünf Jahren politisch eng zusammenarbeiten. Die Fraktionen unterzeichneten am Donnerstagabend eine Vereinbarung.

Eine formelle "Koalition" gehen SPD (13 Sitze) und Grüne (6 Sitze) in Korbach nicht ein. Strategisch peilen sie aber mit ihren 19 Mandaten eine Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung (37 Sitze) an. Ausgearbeitet haben die Fraktionen dazu eine schriftliche Vereinbarung, die von den Fraktionschefs Martin Dörflinger (SPD) und Daniel May (Grüne) am Donnerstagabend unterzeichnet wurde. Die Bildung "starrer Blöcke" im Parlament soll derweil vermieden werden, betonten May und Dörflinger unisono. Das lässt Spielraum für die Kooperation mit anderen Fraktionen – aber im Zweifel auch für eigene Wege in politischen Einzelpunkten.

Als wichtige gemeinsame Vorhaben von Rot-grün nannten Dörflinger und May die geplanten Untersuchungen zur Luftqualität in Korbach, ein Rückkauf der Wassersparte von Energie Waldeck-Frankenberg (EWF), ökologische Enrgiepolitik, Erhalt des kommunalen Krankenhauses, Fortführung von Stadtbus und Anruf-Sammeltaxis für den öffentlichen Nahverkehr – aber auch solide Finanzpolitik, um die angespannte Haushaltslage zu verbessern.

Mehr in unserer Zeitungsausgabe von Samstag, 16. April.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare