Rhena

Grundschüler entführen zum Jubiläum in die Vergangenheit

- Korbach-Rhena (nv). „Immer sauber und rein muss die Schiefertafel sein“: Zum 100-jährigen Bestehen des Rhenaer Schulgebäudes luden die Grundschüler der "Astrid Lindgren Schule" am Freitagnachmittag zu einer feierlichen Reise in die Vergangenheit ein.

„Opa, wie war es bei Dir in der Schule?“, fragt Mirko zu Beginn des eigens einstudierten Theaterstücks. Ausgestattet mit Kostümen der Freilichtbühne, Lederranzen, Griffel und Schiefertafel erwecken die Schüler aus Rhena, Bömighausen und Alleringhausen die von Strenge geprägten Schultage, an die sich der Opa erinnert, zum Leben. Wenn der Lehrer in feinem Zwirn mit Zylinder den Rohrstock zückt, herrscht Ruhe. Gebete, Gedichte und Lieder kommen zum Vortrag.

„Gehorsam, Fleiß, Ordnung und Sauberkeit sind heute Tugenden, vor 100 Jahren waren sie Unterrichtsziele“, berichtet Ruth Pfannstiel vom Staatlichen Schulamt in Fritzlar. Neben lesen, schreiben und rechnen zählten heute zum Beispiel Sozial- und Medienkompetenz, betont die Fachfrau. Dass die derzeit 33 Mädchen und Jungen in Rhena wichtige Dinge fürs Leben lernen, beweisen sie beim Schulfest eindrucksvoll. Ob Schulalltagsszenen aus früherer oder heutiger Zeit, ob Lieder, Gedichte, Flötenspiel oder die englische Geschichte vom Waldungeheuer „Gruffalo“ – die Grundschüler sind engagiert, selbstbewusst und vor allem miteinander bei der Sache, um ihre zahlreichen Gäste zu unterhalten.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 18. Juni 2011.

Eine Bildergalerie finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare