Marienhagen

Güllefass kippt um, Klärschlamm läuft aus

- Vöhl-Marienhagen (nv). Über 10000 Euro Schaden entstanden, als ein mit Klärschlamm beladenes Gespann am Freitagmittag auf der Straße zwischen Marienhagen und Thalitter umkippte und die Fahrbahn blockierte. Eine Gefahr für die Umwelt besteht nicht.

Der 17-jährige Auszubildende aus Basdorf war nach Angaben der Korbacher Polizei auf der kurvenreichen, abschüssigen Straße zwischen Marienhagen und Thalitter mit dem Schlepper vermutlich ein wenig zu schnell unterwegs. Der Hänger mit dem Güllefass habe sich aufgeschaukelt und quer gestellt. Dabei streifte das Gespann den entgegenkommenden Pontiac einer 77-jährigen Vöhlerin. Anschließend kippte der Hänger auf die Straße.

Der Klärschlamm, den der Fahrer aus einer Sickergrube in Fürstental abgefahren hatte, um ihn zur Kläranlage nach Herzhausen zu bringen, floss in den Straßengraben. "Fünf bis sechs Kubikmeter stark verdünnter Klärschlamm sind ausgelaufen", berichtet Vöhls stellvertretender Gemeindebrandinspektor Bernd Schenk. Eine Gefahr für die Umwelt bestehe nicht, zumal auch keine Flüssigkeit in den benachbarten Bach gelangt sei. Experten der Unteren Wasserschutzbehörde waren vor Ort, um die Folgen des Unfalls zu dokumentieren.

Feuerwehrkameraden aus Marienhagen und Korbach rückten aus, um die Straße zu reinigen und den Graben zu spülen. Ein Kran richtete das Fahrzeug wieder auf. Die Straße blieb während der Bergungsarbeiten gesperrt.

Die Polizeibeamten schätzen den Schaden am landwirtschaftlichen Gespann auf 8000 bis 9000 Euro. Hinzu kommt ein Sachschaden von rund 2500 Euro am Pkw der Vöhlerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare