Rund 600 Zuschauer begleiten „Pippi auf den sieben Meeren“

Gute Laune mit Göre Langstrumpf

+
Die Piraten Messer-Jocke (v.l.) und Blut-Svente erfreuen sich an ihrer neuen Errungenschaft, doch sie ahnen nicht, dass es kein langes Vergnügen sein wird, denn Pippi, Tommy, Kapitän Langstrumpf und Annika schmieden schon einen neuen Plan.

Korbach - „Pippi auf den sieben Meeren“: So lautete der Titel der Theaterstücks, das am Montagnachmittag die großen und kleinen Zuschauer in der Korbacher Stadthalle begeisterte.

Jeder kennt sie, die Kinder lieben sie: Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf, das stärkste Mädchen der Welt - am Montagnachmittag konnten sich Kinder und Erwachsene selbst davon überzeugen.

Tommy (Annika Zaich) und Annika (Patricia Foik) dürfen drei Wochen Ferien machen - bei Pippi (Laurine Betz). Die Freude ist groß, bis die drei Freunde eine Flaschenpost finden. Die drei Wochen werden zu dem größten Abenteuer, das die drei jemals erlebt haben. Denn in dieser Flaschenpost befindet sich ein Brief von Pippis Vater, dem berühmten Kapitän Efraim Langstrumpf. Sofort brechen Tommy, Annika und Pippi auf, um ihren Vater zu befreien.

Spannende Reise mit Pippi

Auf ihre abenteuerliche Reise nahmen sie am Montagnachmittag 600 kleine und große Gäste in der Korbacher Stadthalle mit. Nach einem Flug über den Wolken und einem Kampf gegen die Piraten kommen die drei ihrem Ziel immer näher. Efraim Langstrumpf (Ulrich Göke) hatte vor Jahren einen Schatz vergraben - den wollen die Piraten um jeden Preis erlangen. Nach einer aufregenden Rettungsaktion kann Pippi ihren Vater befreien. Gemeinsam mit dem erfahrenen Abenteuerkapitän nehmen sie wieder den Kampf gegen die Piraten auf. Mit Erfolg, sie erobern den Schatz zurück.

Witz, Musik und gute Laune

Für großen Spaß sorgt das Abenteuer mit Pippi bei Schauspielern, Kindern und Erwachsenen. Gut aufgelegte Schauspieler und eingängige Melodien machen das Theaterstück zum Genuss. Die kleinen Zuschauer singen mit und klatschen vor Begeisterung in die Hände. Aber auch die Erwachsenen freuen sich über lustige Liedtexte. Schnell haben die Kinder ihre Stars gefunden: Pirat Messer-Jocke (Milan Mraz) und Papagei Rosalinda faszinieren die kleinen Besucher und sorgen für viele Lacher. Akustische Effekte und immer neue Bühnenbilder lassen das liebevolle Stück nicht langweilig werden. Keinen Augenblick wenden die Kinder den Blick von der Bühne, schließlich gilt es, mit den drei sympathischen Helden mitzufiebern.

Schließlich sind die Kinder sogar zum Mitmachen eingeladen: Wenn Messer-Jocke mal wieder seinen Text vergisst, dann springen die Kinder gut gelaunt ein.

„Hey, Pippi Langstrumpf“

Mit bekannten Melodien auf den Lippen machten sich Kinder und Eltern nach 90 Minuten auf den Heimweg. Im Gepäck hatten sie auch viele schöne Erinnerungen an einen gelungenen Theaternachmittag. (jv/sh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare