Waldeckische Landeszeitung wird in Wiesbaden als Stimme Waldecks wahrgenommen

Gutes Stück Waldecker Land

Sämtliche Mitarbeiter der Waldeckischen Landeszeitung/Frankenberger Zeitung beim Festakt zum 125-jährigen Bestehen der Heimatzeitung gestern in der Stadthalle Korbach. Foto: Artur Worobiow

Korbach - Die Bedeutung der Zeitung für die demokratische Gesellschaft und der Waldeckischen Landeszeitung für das Waldecker Land hat Ministerpräsident Volker Bouffier beim Festakt zum 125-jährigen Bestehen der Waldeckischen Landeszeitung in der Korbacher Stadthalle hervorgehoben.

Vor rund 500 geladenen Gästen, Repräsentanten aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Kultur unterstrich Bouffier die hohe Identität zwischen Lebensgefühl, Landsmannschaft, Heimat und dieser Zeitung: „Das ist das Besondere, was die Waldeckische Landeszzeitung ausmacht.“ Das sei zugleich auch das Erfolgsrezept, das all die Höhen und Tiefen der vergangenen 125 Jahre habe überwinden lassen.

Bouffier betonte, dass die Freiheit der Rede, die Freiheit des Denkens und Schreibens und eben auch die Freiheit der Presse zum Kern der demokratischen Gesellschaft gehören. Diese Freiheiten müssten täglich neu eingefordert und umgesetzt werden . Dazu brauche es journalistische Sachkenntnis, verlegerisches Geschick und nicht zu letzt auch Erfolg am Markt.

Gerade in jüngster Zeit stünden alle gedruckten Zeitungen vor der Herausforderung der digitalen Welt mit all ihren schnellen und scheinbar kostenlosen Angeboten. Bouffier: „Es muss den Verlegern etwas einfallen, wie eine klassische Zeitung morgen noch die Menschen erreichen kann.“

1090242

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare