Dritte Korbacher Kunstwoche vom 3. bis 12. Juli · Finale mit Aktionen, Musik und Preisverleihung

Hanse setzt „Zeitzeichen“ in der Kunst

+
Andreas Kopp (Paderborn) gehört zu den Magneten bei der Korbacher Kunstwoche 2012.

Korbach. - Bei der dritten Korbacher Kunstwoche will die Kaufmannsgilde Hanse die künstlerische Qualität und das Erlebnis für Besucher weiter steigern. Bewerbungsschluss für Künstler ist der 1. März.

Mit 3000 Euro ist der Korbacher Kunstpreis 2014 dotiert. Bewerben können sich heimische und auswärtige Künstler, um sich vom 3. bis 12. Juli bei der dritten Korbacher Kunstwoche zu präsentieren. Über die Preisvergabe entscheidet eine unabhängige Jury: Dr. Birgit Kümmel (Museen Bad Arolsen), Dr. Wilhelm Völcker-Janssen (Museum Korbach) und Dr. Rolf Luhn (Art-regio der Sparkassenversicherung). „Zeitzeichen“ hat die Korbacher Hanse als Thema vorgegeben. Dabei bleibt den Künstlern die nötige Freiheit, das Thema umzusetzen - ob Malerei, Bildhauerei, Fotografie oder Installation.

Bis spätestens 1. März sollen die Bewerbungsunterlagen bei der Korbacher Hanse e.V. eingereicht sein: Professor-Kümmell-Straße 10, 34497 Korbach, oder elektronisch per Mail an korbacher-hanse@t-online.de. Bewerbungsunterlagen gibt es im Hanse-Büro oder als Down­load im Internet unter www.korbacher-hanse.de. Weitere Fragen beantwortet Silke Grebe (Tel. 05631/915430) im Servicebüro der Kaufmannsgilde.

Kurzer Lebenslauf, Werkproben oder inhaltliche Beschreibung der Arbeit sowie Informationen zum Raumbedarf bei der Ausstellung sollen der Bewerbung beigefügt werden. Nach dem Bewerbungsschluss entscheidet die Jury zunächst, welche Künstler an der Ausstellung im Juli teilnehmen können.

Alle ausgewählten Künstler erhalten ein „Antrittsgeld“ von 100 Euro (Hanse-Gutschein). Aus den präsentierten Werken wählt die Jury dann den Preisträger aus. Gezeigt werden die Arbeiten in Geschäften, aber auch Kirchen, Behörden und Museum kommen infrage.

Hanse-Vorstand Jürgen Tent, die Arbeitsgruppe zur Kunstwoche unter Regie von Heinrich Bader, Museumsleiter Dr. Wilhelm Völcker-Janssen und Berater Wolfgang Baraniak stellten das Projekt gestern vor. Beteiligt sind ebenso Art-regio, Kulturamt, Wirtschaftsförderung und heimische Sponsoren.

Nach der ersten Korbacher Kunstnacht 2010 und der Ausdehnung auf eine Kunstwoche 2012 mit rund 50 Ausstellern will die Hanse die Attraktivität diesmal weiter steigern. So sollen die Arbeiten in den Geschäften stärker in den Blickpunkt der Besucher rücken und den nötigen Raum bekommen.

Als Auftakt wählte die Hanse den Beginn des Altstadt-Kulturfests, der Zehntausende Besucher in die Kreisstadt lockt. Den Startschuss dazu möchte die Hanse am 3. Juli im Korbacher Museum geben. Die Jury wird die Werke in den folgenden Tagen unter die Lupe nehmen. Finale ist dann die Kunstnacht am 12. Juli mit Musik, Aktionen, Einkaufen bis Mitternacht - und der Preisverleihung. (jk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare