Heimgeleuchtet

Hanseaten

- Hanseaten gelten seit jeher als weltoffen, zuverlässig und nüchtern. Letzteres könnte schwierig werden.

Denn wenn ich mir so die Zeit bis zum Beginn der Ferien anschaue, dann kämen wir Korbacher erst mal kaum dazu, uns diese hanseatische Tugend anzueignen. Viele hatten sich Anfang der Woche ja schon gefreut, weil sie dachten, der Bierwagen am Roland gehöre ebenso zum neuen Hansestadtbild wie die gediegene Fassadengestaltung des Rathauses.

Den wahren Hanseaten zeichnet jedoch vor allem seine Gradlinigkeit aus. Wie anders ließe es sich bewerkstelligen, seinen Lebenslauf fast ausschließlich durch Hansestädte geführt zu haben. Geboren in Warstein, eingeschult in Marsberg, aufgewachsen in Medebach, dann Studium in Göttingen und seit 1984 in Korbach tätig, zuletzt als maßgeblicher Anreger für das attraktive Attribut. Angeblich geht die Liebe sogar so weit, dass ausschließlich mit Lufthansa geflogen und Hansaplast geheilt wird.

Dass bei der Wahl des Vornamens nicht Hans gewann, sei zu verschmerzen, meint Heinz Merl. Auch das wird hanseatisch quittiert, also mit der Fähigkeit zur Selbstironie: „Man kann nicht alles haben...“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare