23. Klostertrophy startet am 23. Juni auf dem Immighäuser Sportplatz – 50 Teams und viel Spaß

Mönche auf der Zielgeraden

+
In Aktion für die Gaudi: Die Immighäuser Klostermönche bereiten die am 23. Klostertrophy vor, die am 23. Juni nahe der Klosterruine stattfindet. Abends gibt's Party und das Spiel Deutschland-Schweden wird übertragen.

Spätestens seitdem die Schilder „Vorsicht, freilaufender Mönch“ in Immighausen wieder zu sehen sind, ist klar, was ansteht: Die 23. Klostertrophy startet am 23. Juni auf dem Immighäuser Sportplatz nahe der Klosterruine.

In Aktion für die Gaudi: Die Immighäuser Klostermönche bereiten die 23. Klostertrophy vor, die am 23. Juni nahe der Klosterruine stattfindet. Abends gibt's Party und das Spiel Deutschland-Schweden wird übertragen.

 An zwölf Stationen können sich die Teilnehmer wieder in Ausdauer, Geschicklichkeit und Kraft messen - und dabei richtig viel Spaß haben.

Die handwerklichen Vorbereitungen laufen seit Anfang Juni auf Hochtouren: Zunächst trafen sich die 16 Klosterbrüder in Alter zwischen 18 und 55 Jahren mehrmals die Woche, um in der Gerätescheune neue Spiele zu bauen, die sie sich über die Wintermonate ausgedacht haben - sägen, schrauben, hämmern und bemalen. Seit Anfang dieser Woche bringen sie die Spiele zum Gelände.

„Es wird wieder eine Mischung aus alten und neuen Spielen geben“, sagt Helmut Stracke, der „Obermönch“. „Beliebte Spiele wie das Surfbrettspiel, Looping Lui und die Riesenrutsche bleiben, doch es ist uns wichtig, jedes Jahr aufs Neue für Überraschungen zu sorgen“, betont der Immighäuser. Zu Bestaunen ist das neu restaurierte Kloster, das beim Hessentagsfestzug in Korbach zu sehen war.

Um die Stationen meistern zu können, gehen jeweils fünfköpfige Damen-, Herren- und gemischte Mannschaften an den Start. „50 Teams haben sich bereits angemeldet, es sind jetzt nur noch wenige Plätze frei“, betont Helmut Stracke. Viele Traditionsmannschaften haben ihr Kommen bereits zugesagt, darunter Teams aus Lippoldsberg, Warburg, Söhrewald, Bad Driburg, Paderborn und Thüringen sowie heimische Mannschaften.

Um die Klostertrophy zu stemmen, sind rund 100 ehrenamtliche Helfer im Einsatz, darunter 46 Schiedsrichter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare