7. Tag der offenen Gärten am 30. Juni und 1. Juli 2018

Waldeck-Frankenberger Gartenbesitzer öffnen ihre privaten Oasen

+
Beim 7. „Tag der offenen Gärten“ am 30. Juni und 1. Juli 2018 erlauben 44 Gartenbesitzer in Waldeck-Frankenberg Besuchern Einblicke in ihre  grünen Paradiese.

Waldeck-Frankenberg. Nichts ist verlockender als der Blick über den Gartenzaun, nichts schöner als durch fremde Gärten zu wandeln: Beim 7. „Tag der offenen Gärten“ am 30. Juni und 1. Juli 2018 erlauben 44 Gartenbesitzer in Waldeck-Frankenberg Besuchern Einblicke in ihre privaten, grünen Paradiese.

Vom Norden bis in den Süden, von West nach Ost: In nahezu allen Teilen des Landkreises werden Gärten am 30. Juni und 1. Juli von jeweils 10 bis 18 Uhr geöffnet. Vierzehn Gartenbesitzer nehmen zum ersten Mal am "Tag der offenen Gärten" teil.

Bereits zum siebten Mal findet dieser Tag im Waldecker Land statt. 2007 war Premiere und seit 2008 wird dieses Garten-Festival alle zwei Jahre veranstaltet.

Beim Tag der offenen Gärten sind die unterschiedlichsten Gartenanlagen zu bewundern – darunter stattliche Gärten mitten in der Stadt, kunstvoll gestaltete Rückzugsorte, bäuerliche Gärten, besonders gestaltete Natur- oder Nutzgärten sowie historische Anlagen. Auch außergewöhnlich angelegte Hang- und Obstgärten sind zu sehen.

Organisiert wird dieser Tag ehrenamtlich von Gartengfreunden aus Waldeck-Frankenberg, Fachleuten aus dem Landschafts- und Gartenbau, der Architektur und Kunst, Biologen, Naturschützern und Landfrauen.

Geöffnet sind die Gärten jeweils von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare