Frühlingskonzert am 24. Mai in Affoldern

+

Frühling im Edertal – und schon zum 19. Mal gehört als fester Termin das „Frühlingskonzert“ des Posaunenchores Edertal am Abend vor Christi Himmelfahrt mit dazu.

Natürlich erwartet die Besucher auch zum Frühlingskonzert 2017 wieder ein Feuerwerk an (Blech)-Bläsermusik verschiedenster Stilrichtungen. Die mehr als 30 Musiker gestalten in unterschiedlichsten Besetzungen vom großen Chor mit den inzwischen integrierten sieben Nachwuchsbläsern über das Ensemble „Tiefes Blech“ bis hin zum Septett gemeinsam mit Gästen ein unterhaltsames Programm von (mit Pause) knapp zwei Stunden Dauer.

Am Anfang steht die klassische englische Hymne „Pomp and Circumstance“, dann folgen neben bekannten Evergreens aus Pop und Swing auch Anleihen aus großartiger Filmmusik und eingängige Musicalmelodien bis hin zu knackiger Rockmusik vom Feinsten. Sanfte Kontraste und besondere klangliche Akzente setzt als musikalischer Gast Michail Georgiev aus Bad Wildungen mit vier Stücken für Quer- und Panflöte. Er wird auch gemeinsam mit dem Bläserchor James Lasts bekannten Filmhit „Morgens um 7 ist die Welt noch in Ordnung“ spielen. Außerdem präsentiert – passend zum Frühlingsthema - ein zünftig mit Zylinder gekleidetes Bläserseptett das legendäre „Veronika, der Lenz ist da“ der Comedian Harmonists.

Stets hat der Posaunenchor zur Freude der Besucher auch besondere Gäste zu seinem Konzertabend eingeladen: Nach Showtänzern, befreundeten Chören, Rollschuhakrobaten oder Gesangssolistinnen wird diesmal Mentalmagier Markus Heyer als Überraschungsgast die Zuschauer mit faszinierenden Experimenten ins Staunen versetzen. Er war 2014 schon einmal in Affoldern und hat das Publikum damals absolut begeistert.

Auch für dieses Konzert hat Chorleiter Reckhard Pfeil viele Stücke für seinen ambitionierten Bläserchor in speziellen Brass-Arrangements „maßgeschneidert“. Da ist zum Beispiel die rockige Kult-Hymne „Crazy little thing called Love“ von QUEEN und ein großes Medley aus den bekanntesten Passagen des Musical-Welterfolgs „König der Löwen“ oder das prachtvolle „Festivity“. Klassisch-spritzig und technisch anspruchsvoll wird es bei „Rondo Romantico“ des Niederländers Ted Huggens. Auf der anderen Seite die gefühlvolle Pop-Ballade „Hard to say I’m sorry“ von CHICAGO und - als ein Höhepunkt des Abends - die bombastische Filmmusik „Arrival to earth“ aus der Transformers-Trilogie. Zu hören sind durchweg Bearbeitungen, die alle Möglichkeiten eines reinen Blechbläserensembles in unterschiedlichen Besetzungen nutzen. Für perfekten Beat und Rhythmus sorgen auch in diesem Jahr Niels Kolbe und Henning Brüne an Schlagzeug, Pauken und Percussion.

Also ein Programm, das für nahezu jeden Geschmack beste musikalische Unterhaltung verspricht und auch die eine oder andere Überraschung bereithält.

Der Eintritt zum Edertaler Frühlingskonzert ist wie immer auf allen Plätzen gleich, nämlich frei! Die Bläser bitten jedoch um eine Spende am Ausgang für notwendige Anschaffungen, Noten und Reparaturen.

Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr in der Affolderner Festhalle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare