Bewohner und Mitarbeiter betroffen

Haus am Nordwall in Korbach unter Quarantäne: 23 positive Corona-Testergebnisse

Alten- und Pflegeheim Haus am Nordwall in Korbach.
+
23 Mitarbeiter und Bewohner des Alten- und Pflegeheims „Haus am Nordwall“ in Korbach sind positiv auf Corona getestet worden. 

23 Mitarbeiter und Bewohner des Alten- und Pflegeheims „Haus am Nordwall“ in Korbach sind positiv auf Corona getestet worden. Die Einrichtung steht bereits seit Dienstag (03.11.2020) unter Quarantäne, wie am Donnerstag bekannt wurde.

  • Bei Bewohnern und Mitarbeitern des Alten- und Pflegeheims Haus am Nordwall in Korbach gab es 23 positive Testergebnisse.
  • Zuvor waren bei einigen Personen in der Einrichtung Symptome einer Corona-Infektion aufgetreten.
  • Die Einrichtung steht nun unter Quarantäne. Die Anzahl der externen und internen Kontaktpersonen wurde auf Mitarbeiter und medizinisches Fachpersonal reduziert.

In enger Kooperation mit dem Gesundheitsamt, der Heimaufsicht und den Experten der Corona-Taskforce des Stadtkrankenhauses Korbach seien unmittelbar alle erforderlichen Maßnahmen umgesetzt worden, teilte die Heimleitung am Donnerstag (05.11.2020) mit.

„Um die Möglichkeit eines weiteren Infektionsgeschehens zu reduzieren wurde das Haus am Nordwall unter Quarantäne gestellt. Die Anzahl der externen und internen Kontaktpersonen wurde auf Mitarbeiter und medizinisches Fachpersonal reduziert. Zusätzlich wurden innerhalb von 24 Stunden alle Bewohner und Mitarbeiter auf Covid-19 getestet“, heißt es in einer Pressemitteilung des Alten- und Pflegeheims.

Nach ersten Symptomen alle Mitarbeitern und Bewohner auf Corona getestet

Zuvor waren in der Einrichtung bei einigen Personen Symptome, wie sie bei einer Covid-19-Infektion vorkommen, aufgetreten. „Seit Beginn der Pandemie im Frühjahr beobachten wir unsere Bewohner und Mitarbeiter sehr genau auf typische Symptome des Coronavirus“, berichtete Einrichtungsleitung Ribana Klabunde. „Als sich diese nun spontan bei einigen Personen zeigten, haben wir sofort reagiert.“

Klabunde weiter: „Leider hat sich hierbei herausgestellt, dass auch unsere Einrichtung von dem Virusgeschehen nicht verschont geblieben ist – so gab es bei Bewohnern und Mitarbeitern 23 positive Testergebnisse.“ Die Einrichtungsleiterin betonte, dass der überwiegende Teil der betreffenden Personen zum Zeitpunkt der Testungen symptomfrei gewesen seien - „weswegen die Ergebnisse so nicht abzusehen waren“.

„Wir sind alle schwer betroffen. Durch das zeitnahe Handeln und die Einbeziehung des Krankenhauses konnten dort bereits Maßnahmen eingeleitet werden, um sich gegebenenfalls auf eine Behandlung der Bewohner einzustellen“, sagte Geschäftsführer Sassan Pur. „Wir sind guter Hoffnung, dass sich das sofortige und professionelle Handeln positiv auf den weiteren Verlauf des Infektionsgeschehens auswirken wird“, sagte Bürgermeister Klaus Friedrich.

Besuche im Korbacher Alten- und Pflegeheim sind derzeitnicht erlaubt

Gleichzeitig bittet Ribana Klabunde um Verständnis, dass derzeit keine Besuche in der Einrichtung erlaubt sind und die Bewohner aufgrund der Quarantäne das Haus am Nordwall nicht verlassen dürfen. Aufgrund der zentralen Lage lebe im Haus am Nordwall ein hoher Anteil mobiler und selbständiger Senioren, die gerade den Spaziergang in die nahe Innenstadt sehr zu schätzen wüssten. „Wegen der Ausnahmesituation müssen diese Spaziergänge jedoch vorerst entfallen. Die Maßnahme, die Einrichtung unter Quarantäne zu stellen, soll verhindern, dass das Virusgeschehen sich weiter ausbreitet“, so die Einrichtungsleiterin.

Selbstverständlich sei die umfassende medizinische und pflegerische Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner jederzeit gewährleistet, trotz der Besuchs- und Ausgangsbeschränkungen. „Die Senioren wie deren Angehörige können gewiss sein, dass wir uns mit Professionalität und Empathie um ihre Anliegen kümmern“, versicherte Klabunde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion