Korbach

Haus nach Dr. Ehrlich benannt

- Korbach (lb). Die Lebenshilfe hat ihr Frühförderzentrum in Korbach nach seinem Gründer Dr. Michael Ehrlich benannt.

Der Korbacher Kinderarzt war am 24. Januar im Alter von 84 Jahren gestorben. 1985 hatte er den Korbacher „Kinderdienst“ – das heutige Frühförderzentrum – mit aus der Taufe gehoben und bis ins Jahr 2000 auch die Funktion des ärztlichen Leiters ausgeübt.

Die Behandlungs- und Beratungsstelle für frühkindliche Entwicklung des Lebenshilfewerks in der Briloner Landstraße ist jetzt nach ihrem Gründer benannt: In einer Feierstunde nahm die Lebenshilfe die Namensgebung vor. Ehrlichs Engagement sei weit über das eines hauptberuflichen Kinderarztes hinausgegangen, sagte Erster Kreisbeigeordneter Peter Niederstraßer. Ehrlich sei das Sinnbild eines Kinderarztes gewesen. Von seinem Wissen hätten nicht nur die Kinder, sondern auch die Verbände der Behindertenarbeit und der Krankenkassen sowie die Landesregierung profitiert.

Ehrlich sei im Bereich der Frühförderung um mindestens zehn Jahre voraus gewesen, sagte der frühere Geschäftsführer der Lebenshilfe, Gerhard Schaller. Der von ihm ins Leben gerufene Kinderdienst habe Vorbildcharakter gehabt. Die Idee und die Initiative zur Namensgebung gingen vom ehemaligen Korbacher Bürgermeister und Landrat Dr. Horst Bökemeier und Dr. Wolfgang Werner, Vorstandsvorsitzender des Lebenshilfe-Werkes, aus. Dr. Michael Ehrlich Initiator und Mitbegründer der Lebenshilfe und der Kinderkrebshilfe in Waldeck-Frankenberg, setzte sich dafür ein, dass die „praktisch bildbaren“ Kinder unterrichtet wurden, hat zehn Jahre lang die Kinderstation im Korbacher Krankenhaus mitbetreut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare