Heimgeleuchtet

Was heißt
 hier Rente?

Korbach - Tja, wir Korbacher repräsentieren nicht nur Hessens einzige Hansestadt, sondern nehmen auch teil an einem bundesweit einzigartigen Modellprojekt: Rente mit 100.

Protagonist in diesem demografisch-soziologisch-rentenmathematisch begleiteten Feldversuch ist unser ehrenamtlicher Stadtarchivar Wolfgang Kluß. Der pensionierte Vorvorgänger ist ja seit knapp einem Jahr kommissarischer Nachfolger seines Nachnachfolgers als Geschäftsführer im Krankenhaus. Souverän spielt er jenseits der 70 seine ganze Erfahrung aus und zeigt dabei noch kerngesunden Humor. Folgende Geschichte soll er dabei gerne zum Besten geben: Als Geschäftsführer der Klinik ist er in Personalunion auch Leiter des städtischen Altenpflegeheims. Als er seine Wirkungsstätte am Nordwall aufsucht, fragt ihn eine nette Pflegerin, auf welches Zimmer sie ihn denn bringen dürfe. „Nein, nein, ich bin der Chef“, stellt Kluß bei der ungläubig staunenden Mitarbeiterin klar.Andere pensionierte Probanden könnten in der Hansestadt nun für das Modellprojekt ebenfalls neu aufblühen. Der frühere Landrat Dr. Horst Bökemeier wäre prädestiniert, die Abteilung Stadtentwicklung im Rathaus weiterzuführen, der ehemalige ALS-Schuldirektor Karl-Heinz Keudel die Stadtbücherei. Weitere Bewerbungen bitte umgehend an die Personalabteilung im Rathaus …

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare