Besondere Aktion der Bäder im Waldecker Land

Heloponte, Lagunenbad und Arobella  zeigen Spielfilme in Ferien

+
Werben für das Kino-Event in den Herbstferien: (von links) Pia Erbroth von der Waldecker Bank, Friedrich Bähr, Kino Willingen, Jennifer Jakob vom Arobella und Miro Gronau, Tourismusmanager in Willingen.

Korbach. Erstmals gibt es in den Herbstferien ein großes Kino-Event an mehreren Orten im Waldecker Land. Das Besondere: Die Filme sind in Schwimmbädern zu sehen. Mit dabei sind das Arobella in Bad Arolsen, das Heloponte in Bad Wildungen und das Lagunenbad Willingen.

Im Willinger Bad gab es im vergangenen Jahr erstmals eine Kinovorführung. Das kam sehr gut an, sagt Tourismusmanager Miro Gronau. So entstand die Idee, ein Kino-Event in größerem Rahmen anzubieten, sagt Pia Erbroth von der Waldecker Bank. Das Geldinstitut unterstützt die Veranstaltungsreihe und ermöglicht allen jungen Kunden bis 15 Jahre einen ermäßigten Eintritt.

Zum Planschen und Filmschauen dürfen aber alle kommen: Ob Kunden der Waldecker Bank, ob jung oder alt. Zu sehen sein wird an allen drei Standorten der Film „Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monster Urlaub“. Das passe zum Ambiente, finden die Veranstalter.

Los geht’s am Freitag, 5. Oktober, in Bad Arolsen. Dort startet der Film um 18 Uhr, ab 20 Uhr ist dann noch der Film „Christopher Robin“ zu sehen. Im Heloponte in Bad Wildungen ist „Hotel Transsilvanien“ dann am Mittwoch, 10. Oktober, ab 18.30 Uhr zu sehen. Einen Tag später, am Donnerstag, 11. Oktober, läuft die Komödie ab 19 Uhr im Willinger Lagunenbad. Dort wird das Kino-Event auch noch um ein paar Tage verlängert: Am Freitag, 12. Oktober, steht „Christopher Robin“ an, am Samstag, 13. Oktober, „Vaiana“ und am Sonntag, 14. Oktober, „Mamma Mia – Here we go again“. Sitzen können die Zuschauer in allen Bädern auf aufblasbaren Schwimmreifen oder auch am Beckenrand.

Ausgewählt wurden bewusst leichte Filme, wie Miro Gronau berichtet. Denn es gehe nicht darum, 90 Minuten still zu sitzen und einen Film zu schauen. Zwischendurch schwimmen und schnuddeln ist ausdrücklich erlaubt. Nicht erlaubt ist allerdings der Genuss von Popcorn im Wasser: Das verstopfe die Filter, sagt Gronau.

Leinwand und Projektor im Schwimmbad seien eine Herausforderung, sagt Friedrich Bähr, Betreiber des Willinger Kinos, der als Partner gewonnen wurde. Doch schon die „Generalprobe“ in Willingen hat gut geklappt. Etwa sechs mal vier Meter groß wird die Leinwand sein.

Das kostet der Eintritt

In Bad Arolsen zahlen Besucher den regulären Eintrittspreis plus ein Euro (Kinder) oder zwei Euro (Erwachsene), in Willingen kommen zum Basispreis zwei Euro pro Person hinzu, ein Freigetränk inklusive. In Bad Wildungen kosten Schwimmen und Film sieben Euro. Kunden der Waldecker Bank erhalten überall 2,50 Euro Ermäßigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare