orbacher über Jahrzehnte in Jagdgenossenschaft und als Wildschadensschätzer aktiv

Hessen ehrt Heinz-Ludwig Saake

+
Verleihung des Landesehrenbriefes (von links): Erste Stadträtin Gudrun Limperg, Lieselotte und Heinz Ludwig Saake sowie Bürgermeister Klaus Friedrich.

Korbach - Drei Jahrzehnte im Dienst der Landwirtschaft: Heinz-Ludwig Saake ist gestern für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet worden.

Ältere Korbacher kennen ihn noch als erfolgreichen Reiter: In erster Linie ist Heinz-Ludwig Saake aber Landwirt durch und durch. Jahrzehntelang hat er Ackerbau, Milchwirtschaft und Schweinemast „In den Lehnen“ in Korbach betrieben. Bereits vor einigen Jahren übergab der heute 78-Jährige seinen Hof an die nächste Generation. Sein Sohn Harald führt heute den Betrieb. Saake lebt mittlerweile mit seiner Frau Lieselotte in Lelbach.

Der Landwirt hat nicht nur den eigenen Betrieb bewirtschaftet, er war darüber hinaus auch über drei Jahrzehnte ehrenamtlich für Jagd, Land- und Waldwirtschaft aktiv: Von 1982 bis 2000 gehörte er dem Jagdausschuss der Jagdgenossenschaft Korbach an, von 1987 bis 1995 war er Vorsitzender des Ortsbauernverbandes und von 1989 bis 2010 Wildschadensschätzer der Stadt Korbach.

Im Aufsichtsrat der Molkerei Waldeck-Sachsenhausen saß er von 1991 bis 1996. Und von 2001 bis 2013 war er Vorsitzender der Waldinteressenten Bramberg. Für sein ehrenamtliches Engagement zeichneten Erste Stadträtin Gudrun Limperg und Bürgermeister Klaus Friedrich ihn gestern im Rathaus mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen aus.

Bescheidenheit und der Drang, nicht immer im Mittelpunkt zu stehen, zeichneten Saak aus, sagte Friedrich. Er habe großes Interesse daran, die Natur zu bewahren und damit besondere Verbundenheit zu Korbach bewiesen. Dafür verdiene er Respekt und Anerkennung, so der Bürgermeister. „Das Ehrenamt macht aus einer Stadt erst Heimat. Es ist das Markenzeichen einer erfolgreichen Stadt“, sagte Friedrich.

Für die jahrelange gute Zusammenarbeit dankte Karl-Heinz Meier, Jagdvorsteher der Jagdgenossenschaft Korbach 1, dem Geehrten. Auch als Wildschadensschätzer habe Saake Anerkennung erworben.

„Ich war sehr überrascht, als ich von der Ehrung erfahren habe“, sagte Heinz-Ludwig Saake. Er dankte seiner Frau Lieselotte, die ihn in der Landwirtschaft unterstützt habe. Ohne sie sei sein ehrenamtliches Engagement nicht möglich gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare