News-Ticker

Hessentag 2018 in Korbach: 845.000 Besucher haben friedlich gefeiert

+
FFH-Just 90s! war die größte Einzelveranstaltung in den zehn tagen des Landesfestes.

Korbach. 845.000 haben das Landesfest in Korbach in den vergangenen zehn Tagen besucht - und alles war friedlich: Die Polizei zieht eine äußerst positive Bilanz, denn Straftaten gab es so gut wie keine.

  • Heute ist Tag zehn des Hessentages in Korbach und damit geht das Landesfest heute Abend zu Ende.
  • Ticker zu Tag 9 des Landesefstes gibt eshier zum nachlesen.
  • Die Hessentagsstraße und die Landesausstellung öffnen heute zum letzten Mal um 10 Uhr. Die 2,4 Kilometer lange Hessentagsstraße verläuft vom Kreishaus über die Medebacher Landstraße, die Lengefelder Straße zum Rathaus und von der Stechbahn durch die Altstadt bis zur Klosterstraße und zum Stadtpark.
  • Der Samstagabend begeisterte die Hessentagsbesucher mit Hits aus den 80ern und 90ern  - unseren
  • Das Programm für heute gibt es hier. 

+++22.55 Uhr+++

Während sich draußen die Klappen der Verkaufsstände schließen und Müllberge beseitigt werden, ist im Festzelt das grandiose BAP-Konzert zu Ende gegangen. Mehr als drei Stunden lang haben die Kölschrocker um Wolfgang Niedecken Gas gegeben und das durchaus kölsch-mächtige Publikum in Wallung gebracht. "Korbach, es war uns ein Fest", sagt der Frontmann zum Abschied den 2500 Fans. Das gilt wohl für den ganzen Hessentag.

Hessentag: BAP rockt das Festzelt zum Abschluss

+++21.55 Uhr+++

Zehn Tage lang haben 845.000 Menschen den 58. Hessentag in Korbach im Landkreis Waldeck-Frankenberg gefeiert. Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich sind mit dem diesjährigen Verlauf des größten deutschen Landesfestes vollauf zufrieden.

Der Regierungschef dankte den Korbachern und den Hunderten von Helfern für ihr hervorragendes Engagement. „Sie sind unermüdlich im Einsatz gewesen und haben so entscheidend zum Gelingen des Hessentages beigetragen. In Korbach haben die Menschen ein fröhliches und zugleich auch sicheres Landesfest erlebt“, sagte der Ministerpräsident. Das Sicherheitskonzept mit verstärkter Präsenz auf dem ganzen Festgelände sei voll aufgegangen. Die Polizei musste in den zehn Tagen nur zu wenigen Einsätzen auf dem Hessentagsgelände ausrücken. Volker Bouffier sprach der Polizei und den Sicherheitskräften seinen Dank für ihre hervorragende Arbeit aus.

Ein neues Wir-Gefühl in Korbach

„Ein rundum gelungenes Fest bei toller Stimmung und meist herrlichem Wetter“, resümierte Bürgermeister Klaus Friedrich. „Überall in den Straßen ist man gut gelaunten, fröhlichen Menschen begegnet."  Sein Dank gilt allen, die zum Gelingen dieses tollen Festes beigetragen haben. „In diesen Dank möchte ich ausdrücklich alle Korbacher einschließen, die durch ihre freundliche und aufgeschlossene Art gegenüber den vielen Hunderttausenden Besuchern für eine außergewöhnliche, fantastische Atmosphäre gesorgt haben“, sagte Friedrich. Der Hessentag habe unter anderem durch die vielen Investitionen das Gesicht der Stadt verändert und werde noch viele Jahre nachwirken. „Es ist ein noch stärkeres gesellschaftliches Wir-Gefühl entstanden, von dem unsere Stadt zukünftig profitieren wird, da bin ich mir sicher.“

+++21.30 Uhr+++

Der Hessentag nähert sich dem Ende: Gerade läuft die Zugabe bei BAP im Festzelt. Auf der Aktionsbühne am "Haus der Musik" präsentieren jetzt Sickspack die besten Pop- und Rocksongs.

+++20.45 Uhr+++

Mit dem Einsatz anlässlich des Hessentages in Korbach zeigte sich der Polizeiführer der Bundespolizei, Polizeioberrat Rainer Paul, sehr zufrieden: "Wir haben das gut gemeistert!" Garant für den Einsatzerfolg sei ein gutes Einsatzkonzept gewesen, dessen Ziel stets die Sicherheit der Bahnreisenden beinhaltete.

Das Konzept war weit im Vorfeld des Landesfestes durch intensive Vorbereitungen von Vertretern der Stadt, der Polizei Korbach und der Bundespolizeiinspektion Kassel ausgearbeitet worden. Mehr als 100.000 Menschen nutzten in den vergangenen zehn Tagen den Zug für die Fahrt in die Hessentagsstadt und zurück. "An den Korbacher Bahnhöfen entstand zu keiner Zeit eine gefährliche Situation für Bahnreisende; niemand kam zu Schaden, das ist ein erfreuliches Ergebnis!", resümierte der Einsatzleiter.

Die gute Zusammenarbeit mit allen Sicherheitsbehörden, der Kurhessenbahn, dem Sicherheitsdienst der Deutschen Bahn AG sowie dem von der Stadt Korbach beauftragten Sicherheitsdienst der Firma PSK war ebenso für den Einsatzerfolg verantwortlich.

Ein friedliches Fest - Kaum Straftaten registriert

Straftaten seien im Bereich der Bundespolizei erfreulicherweise nur sehr wenige registriert. Diese lagen alle im Bereich der Kleinkriminalität. Am Einsatz der Bundespolizeiinspektion Kassel waren auch Beamte der mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit der Bundespolizeidirektion Koblenz, der Direktion Bundesbereitschaftspolizei sowie des Bundespolizeipräsidiums beteiligt. Auch die Polizei Korbach hatte in den vergangenen Tagen in den Einsatzberichten zum Hessentag nur ganz wenige Straftaten gemeldet.

+++20.25 Uhr+++

BAP heizt den 2500 Zuschauern im Festzelt ordentlich ein. Wir haben einen kleinen Eindruck mitgebracht:

+++20 Uhr+++

Das Wetter stimmt, die Stimmung ist super: Besser kann ein Hessentag nicht enden. Wer das Landesfest heute Abend noch musikalisch ausklingen lassen möchte, für den gibt es auch heute noch ein schönes Programm: Auf der Radio-Bob-Bühne steht jetzt die Band Rambling Stamps, Williams Height steht mit Covers Reloaded auf der Volksbanken-Bühne im Weindorf,  Feel Collins - The music of Phil Collins & Genesis gibt es gerade im Polizei-Bistro und Sickspack präsentieren ab 21.30 Uhr die besten Pop- und Rocksongs auf der Aktionsbühne am "Haus der Musik". Wir wünschen viel Vergnügen.

+++19.45 Uhr+++

Kleiner Rückblick: Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat auf dem Hessentag in Korbach Angehörige der hessischen Polizei, der Bundespolizei, der Justiz und der Bundeswehr für ihr besonderes Engagement geehrt. „Mit Entschlossenheit und Mut haben Sie für Ihre Mitmenschen Verantwortung übernommen. Ihr mutiges Handeln ist vorbildlich und ein wertvoller Verdienst für unsere Gesellschaft, dem Dank und Anerkennung gebührt“, sagte der Regierungschef.

Ehrung: Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier mit Oberfeldwebel Marian Tobias Conradt.

Zu den Geehrten der Bundeswehr gehört Oberfeldwebel Marian Tobias Conradt aus Edertal: Der Oberfeldwebel war am 17. Oktober 2016 auf einer Landstraße zwischen Pfaffenhausen und Borken (Schwalm-Eder-Kreis) Ersthelfer an der Unfallstelle eines überschlagenen Fahrzeugs. Er sicherte die Unfallstelle ab und befreite den eingeklemmten Fahrer aus dem Auto. Nachdem Conradt das Unfallopfer aus dem Auto gezogen hatte, betreute er den Mann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Durch sein vorbildliches Verhalten hat er das Leben des Autofahrers gerettet. Für sein beherztes Eingreifen erhielt der Oberfeldwebel eine öffentliche Belobigung durch Ministerpräsident Bouffier. Hauptmann Gerd Frese aus Wetterburg: Der Hauptmann  ist nicht nur dienstlich sehr engagiert, er hat auch eine beträchtliche Anzahl an Ehrenämtern inne. Unter anderem ist er seit 17 Jahren ist Ortsvorsteher in Wetterburg und seit zwölf Jahren Abgeordneter in der Stadtverordnetenversammlung von Bad Arolsen. Hinzu kommen Tätigkeiten als stellvertretender Vorsitzender der Verbandsversammlung der kommunalen Betriebe Nordwaldeck sowie der gemeinnützigen Küttler-Stiftung. Frese ist Vorstandsmitglied in der Aktion für behinderte Menschen in Waldeck-Frankenberg und nach einer 20-jährigen Vorstandstätigkeit Ehrenvorsitzender des Schützenvereins 1627 Wetterburg. Er ist auch als Beiratsvorsitzender im Bürgersolarpark Mengeringshausen aktiv und hat die Einführung einer sogenannten Notfalldose zur Unterstützung des Rettungsdienstes in Bad Arolsen initiiert. Frese ist förderndes Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Wetterburg, des Turn- und Sportvereins Wetterburg, der Christine-Brückner-Bücherei Bad Arolsen, des BAC-Theaters in Bad Arolsen sowie des Vereins Bathildisheim. Dafür verlieh im Bouffier den Ehrenbrief des Landes Hessen.  Oberstabsfeldwebel Dirk Möller aus Netze:  Als Kompaniefeldwebel kümmert sich Dirk Möller seit nunmehr 15 Jahren mit viel Herzblut und Engagement um die Sorgen und Nöte seiner unterstellten Soldatinnen und Soldaten. Aber auch im zivilen Bereich ist er ehrenamtlich in unterschiedlichen Funktionen und Ämtern aktiv. In seinem Heimatort Netze ist Dirk Möller seit der Kommunalwahl im Jahr 2016 Ortsvorsteher. Als großer Fußballfreund hat er seit 2006 das Amt des Vorsitzenden im ansässigen Fußballverein TSV 1910 Netze inne und unterstützt seinen Verein seit 1989 als Schiedsrichter und Platzwart.Darüber hinaus ist Dirk Möller Mitglied im Männergesangsverein und Kegelclub. Auch er erhielt den Ehrenbrief des Landes Hessen.

+++19.20 Uhr+++

Fast pünktlich kurz nach 7 läutet die Glocke von Kölner Dom... und dann rockt er los. Wolfgang Niedecken mit seinen acht Musikern von BAP. Knapp 2500 Fans heizen das Festzelt nochmal zusätzlich auf.

+++18.50 Uhr+++

BAP beschließen den Hessentag musikalisch.

Gleich geht's los: Kölsche Vorfreude im Festzelt. Wolfgang Niedeckens unverwechselbare Band BAP beschließt die Liveabende im Festzelt. Noch gibt es Karten an der Abendkasse - für alle Kurzentschlossenen.

+++17.55 Uhr+++

War freiwillig als Helfer auf dem Hessentag im Einsatz: Jürgen Hamel.

"Der Hessentag war sehr schön, es gab sehr viel zu sehen und ein buntes Programm an zehn Tagen, bei dem wirklich für jeden etwas dabei war“, sagt der Korbacher Jürgen Hamel. Im grünen Helfer-T-Shirt des Hessentagsteams hat er hinter den Kulissen mit angepackt und ist dabei vielen Tausend Menschen begegnet. „Ich selbst hatte mich als ehrenamtlicher Helfer gemeldet und es macht mich stolz, dass ich das Landesfest unterstützen konnte“, sagt er. Sein Einsatzort war das Festzelt am Kreishaus, wo er Konzerte und andere Veranstaltungen miterleben durfte. „Gefallen hat mir auch der Stand vom Hessentagsradio im Landeszelt, den ich besonders interessant fand. Ich bin ein großer Radio-Fan.“ (lb)

+++17.30 Uhr+++

Symbolische Fahnenübergabe:Von links Korbachs Stadtverordnetenvorsteherin Lieselotte Hiller, Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich, das Korbacher Hessentagspaar Lisa-Marie Fritzsche und Lukas Goos, Ministerpräsident Volker Bouffier, das Bad Hersfelder Hessentagspaar Dennis Diebel und Katharina Löhwing, Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling, Dr. Michael Koch, Landrat Hersfeld-Rotenburg und die Hessentagsbeauftragte von Bad Hersfeld, Anke Hofmann.

Fast sechs Stunden hat er gedauert - der Festumzug zum Hessentag. Vor wenigen Minuten wurde die Fahne an die nächste Hessentagsstadt Bad Hersfeld übergeben. Richtig schön wars.

++++17 Uhr+++

Der Festumzug ist einfach zu schön - da haben wir glatt noch mehr Bilder gemacht :-)

Fotos: Der Festumzug beim Hessentag in Korbach - Teil 2

+++16.42 Uhr+++

Zahlreiche Gruppen aus ganz Hessen und der Region präsentieren sich beim großen festumzug zum Hessentag. Mit dabei auch die Gruppe Historischer Bergbau im Eisenberg - natürlich in  Bergmannsklufft.

+++16.27 Uhr+++

Nur gut, dass es heute nicht zu heiß ist - die Temperaturen sind genau richtig für so einen langen Festumzug. Seit 12.30 Uhr laufen die etwas mehr als 3000 Teilnehmer durch die Hessentagsstadt Korbach. Wir haben hier Bilder für euch gesammelt:

Fotos: Der Festumzug beim Hessentag in Korbach - Teil 1

+++16.20 Uhr+++

Interview mal anders: hr-Moderator Jens Kölker im Einsatz.

Das nennt man vollen Einsatz: hr-Moderator Jens Kölker versucht während des Festumzuges, Ministerpräsident Volker Bouffier und Tarek Al-Wazir im fahrenden Kleinbus zu interviewen.

+++16.15 Uhr+++

Kleine Anekdote am Rande: Vor dem Start des Festzuges hat Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich vorgeschlagen, den Hessentag noch um drei, vier Tage zu verlängern. Fest stehe jedenfalls: "Korbach kann Hessentag."

++++15.55 Uhr+++

Kleiner Rückblick auf Samstag: Am Ende stehen 1200 Zuschauer auf und klatschen rhythmisch in die Hände, und auf der Bühne stehen fast 40 Turner, Tänzerinnen, Akrobaten, Gymnastinnen, lauter schöne Menschen, und klatschen auch. Ein fasziniertes, hingerissenes Publikum bejubelt im Hessentags-Festzelt am Samstagabend das „Feuerwerk der Turnkunst“ – und die Weltklasse-Darsteller verabschieden sich dankbar.

Bildgewaltig, farbensatt, eine Einheit von Farben, Formen, Köpern, Licht. Atemberaubende Bewegung, ideenreiche Choreografien und, ja auch, Slapstick – das alles und mehr bieten rund zwei Stunden Bühnenprogramm von, laut Eigenwerbung, „Europas erfolgreichste Turnshow“. Die Vielfalt der Gruppen und die abwechslungsreichen Darbietungen halten das Publikum in Atem.

Fotos: Das Feuerwerk der Turnkunst auf dem Hessentag

+++15.42 Uhr+++

Zehn Tage lang haben 845.000 Menschen den 58. Hessentag in Korbach im Landkreis Waldeck-Frankenberg gefeiert. Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich sind mit dem diesjährigen Verlauf des größten deutschen Landesfestes vollauf zufrieden. „Ich bin ein bekennender Hessentagsfan. Es war ein Fest von Bürgern für Bürger und hat den Zusammenhalt in der Region gestärkt. Die Hansestadt Korbach war zehn Tage lang der gefühlte Mittelpunkt Hessens und unser Landesfest erneut ein Publikumsmagnet. 

Bouffier: Korbach ist eine sympathische Gastgeberin

Die zahlreichen Gäste haben Korbach als sympathische und bunte Gastgeberin erlebt. Die Menschen begegneten sich hier, genossen die tollen Veranstaltungen und flanierten auf der Hessentagsstraße. Die ganze Vielfalt unseres schönen Landes wurde hier sichtbar“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier. Der Regierungschef ist sich sicher, dass dieser 58. Hessentag weitere Impulse für die Entwicklung Korbachs geben wird. „Der Hessentag war eine tolle Werbung für die Stadt, die auch erheblich von den Investitionen des Landes in die Infrastruktur profitiert hat.“

+++15.30 Uhr+++

Der Hessentags-Festumzug rollt seit fast drei Stunden durch Korbach - mit dabei natürlich auch einige Gruppen aus der nächsten Hessentagsstadt Bad Hersfeld - wie das Drumcorps Bimotion.

+++15.10 Uhr+++

Kleine Verschnaufpause vom Festumzug: "Luckys Ziegengespann" aus Schotten-Burghards im Vogelsberg.

+++14.48 Uhr+++

"Die Stimmung ist super - die Teilnehmer machen so viel Spaß und die Besucher machen richtig mit. Großartig", sagt unsere Redakteurin Marianne Dämmer, die gerade an der Sachsenberger Landstraße den Festzug beobachtet. Hier noch ein kleiner Eindruck:

+++14.18 Uhr+++

Viele der Hessentagsbesucher sind mit dem öffentlichen Nahverkehr nach Korbach gekommen - der NVV zieht heute eine positive Bilanz: Auf den drei Zugstrecken aus Richtung Kassel, Marburg und Brilon sind allein zwischen Montag und Samstag 33.300 Besucher des Hessentages angereist.  Von Kassel aus kamen mit 18.100 Fahrgästen die meisten, gefolgt von Marburg mit 11.650 und Brilon mit 3550 Fahrgästen. Da alle drei Strecken Richtung Korbach eingleisig sind, habe es laut NVV-Sprecherin Sabine Herms wie erwartet kleinere Störungen im Betriebsablauf gegeben, die aber allesamt schnell von den Mitarbeitern eingedämmt und behoben worden seien. "Unser Dank gilt deshalb insbesondere allen Zugführern, Zugbegleitern und allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen hinter den Kulissen", sagt Herms. Dem können wir uns nur anschließen.

+++13.50 Uhr+++

Großartig, der Festumzug zum Hessentag - hier ein kleiner Eindruck für alle, die nicht live dabei sein können:

+++13.25 Uhr+++

Der Festumzug beim Hessentag ist so vielfältig wie die vergangenen zehn Tage Landesfest: Von modern bis traditionell zeigen die Teilnehmer die hessische Kultur. Herrlich.

+++13.20 Uhr+++

Auch der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat mit den Bad Hersfelder Lollsteufeln am Rande des Festumzuges schon einmal Kontakt aufgenommen - im nächsten Jahr sieht man sich ja wieder. Die Teufelchen sind extra zum Festumzug gekommen, um die Bad Hersfelder Gruppen im Festumzug lautstark zu unterstützen.

Volker Bouffier mit den Lollsteufeln aus Bad Hersfeld beim Hessentag-Festumzug.

+++13.10 Uhr+++

Über 3000 Teilnehmern mit 144 Zugnummern bieten gerade einen bombastischen Umzug durch die Hessentagsstadt - mit dabei ganz vorn natürlich das Hessentagspaar Lisa-Marie Fritzsche und Lukas Goos.

+++13 Uhr+++

Der Samstag verzeichnete einen neuen Besucherrekord auf dem Hessentag: 120.000 Menschen besuchten die Hessentagsstraße mit seinen vielen Veranstaltungen. Die An- und Abreise verlief ohne nennenswerte Probleme. Die Bundespolizei zählte 12.000 Besucher, die die Angebote des öffentlichen Nahverkehrs  nutzten. Auf den Busparkplätzen parkten 80 Reisebusse.

Genau wie in den vergangenen Tagen, zieht die Polizei auch für den neunten Tag des Hessentages eine positive Bilanz: Eine öffentliche Versammlung am Samstagnachmittag in der Flechtdorfer Straße zum Thema "Aufklärung über die Zustände in der industriellen Tierhaltung" verlief ohne polizeiliche Vorkommnisse.

Bei einer Verkehrskontrolle ging ein 44-jähriger Mann aus Korbach ins Netz der mit seinem Mercedes am Westring unterwegs war. Ein freiwilliger Alkoholtest erbrachte einen erstaunlichen Wert von mehr als 3,7 Promille. Dieser Wert ist dreimal höher, als der Wert der absoluten Fahruntüchtigkeit (1,1 Promille). Der Korbacher musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Im Einsatzprotokoll der Korbacher Polizei ist ein versuchtes Diebstahlsdelikt vermerkt. Ein stark angetrunkener 21-jähriger Mann aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg wollte am späten Samstagabend aus dem Backstage-Bereich des HR-Zeltes eine Kiste Hochprozentiges stehlen. Dabei wurde er von der Security ertappt und an die Polizei übergeben.

Eine Gruppe junger Männer fiel um 2.15 Uhr pöbelnd am hr-Treff auf. Sie rempelten in aggressiver Art und Weise Gäste an. Ihr Pech war, dass sie an zivile Einsatzkräfte der Polizei gerieten. Die zivilen Beamten riefen uniformierte Verstärkung und stellten die Identität der Männer fest. Sie sprachen Platzverweise für die Hessentagsstraße aus, dem die Männer unter Protest schließlich widerwillig nachkamen. Einer musste allerdings zur Durchsetzung des Platzverweises ins Gewahrsam genommen werden. Er verbrachte die Nacht in der Gewahrsamszelle. Bei diesen Einsatzmaßnahmen wurde auch eine stark angetrunkene 28-jährige Frau aus dem Hochsauerlandkreis vorläufig festgenommen, die die Polizei mehrfach behinderte und eine Polizeibeamtin beleidigte. Einige weitere wenige Streitigkeiten konnten durch Polizeikräfte im Keim erstickt werden.

Der Rettungsdienst hatte am gestrigen Samstag insgesamt 165 Rettungskräfte vom DRK, Johanniter-Unfall-Hilfe und Promedica im Einsatz. Allein für den Veranstaltungsbereich Continental-Arena standen 65 Rettungskräfte mit sechs Rettungswagen bereit. Insgesamt gab es am Samstag  41 Rettungseinsätze. 18 Personen mussten mit dem Rettunsgwagen transportiert werden, sieben davon in das Korbacher Krankenhaus, die anderen zu Unfallhilfsstellen. Die meisten Einsätze hatten einen chirurgischen oder internistischen Hintergrund, acht einen alkoholbedingten.

+++12.50 Uhr+++

Auch heute kann auf dem Hessentag getrödelt werden.

+++12.40 Uhr+++

Die Lollsteufel aus Bad Hersfeld beim Festumzug zum Hessentag in Korbach.

Die Lollsteufel aus Bad Hersfeld machen gerade Stimmung vor dem Korbacher Rathaus. Sie wollen Lust machen auf den Hessentag 2019 in ihrer Stadt.

+++12.37 Uhr+++

Zahlreiche Hessentagsbesucher warten gerade auf den Start des großen Festumzuges. Wie hier an der Marienkirche.

Warten auf den großen Festumzug: Hessentagsbesucher an der Marienkirche.

+++12.18 Uhr+++

Schmankerl zur Mittagspause: Die heimische Band Saitenhieb spielten gerade am hr-Treff. Wer den Auftritt verpasst hat. Kein Problem: Um 14 Uhr geht es in Runde zwei am hr-Treff.

Auftritt von Saitenhieb im hr-Treff.

+++12.15 Uhr+++

Gleich ist es soweit: Um 12.30 Uhr startet der große Festumzug. Auf einer Strecke von rund 2,7 Kilometern durch Korbach präsentieren laut der hessischen Staatskanzlei mehr als 3100 Menschen den Zuschauern hessische Tradition und Moderne. Insgesamt Der Festzug umfasst  insgesamt 144 Zugnummern und wird ab 13.30 Uhr auch live im hr-Fernsehen übertragen.

+++11.55 Uhr+++

Jetzt kommt Bewegung in den Hessentag: Im dm-Kinderland gibt es heute ein Mitmachangebot von einer Tanz- und Bewegungspädagogin. Los geht es um 13 Uhr.

+++11.35 Uhr+++

Ein Gruß von der Hessentagsstadt 2019: Die Stars der Bad Hersfelder Festspiele Bettina Mönch und Mathias Schlung auf dem Hessentag in Korbach.

Nach diesem Konzert müsste demnächst ganz Korbach zur Bad Hersfelder Stiftsruine pilgern. Das „Summersongs“-Programm der Musicaldarsteller und Orchestermitglieder der Bad Hersfelder Festspiele  war eine Klasse für sich. Auf der Sparkassen-Freilichtbühne, mit etwa 350 Besuchern gut gefüllt, wollte die Liste der Klassiker und modernen Bühnenhits schier kein Ende nehmen: von Queens Auftaktkracher „Somebody to love“ über „Ich bin, was ich bin“ bis zum „Cabaret“-Titelsong, mit dem Musical-Star Bettina Mönch einmal mehr ihre sängerische Größe bewies. 

Mitgebracht hatte sie ihre Kollegen Alen Hodzovic und Mathias Schlung, die gemeinsam nicht nur „Ein ehrenwertes Haus“ schmetterten, sondern auch Solo und im Duett mit Mönch überzeugten. Vor allem gelang den dreien und ihren Musikerkollegen vom ersten Ton an das Kunststück, vergessen zu lassen, dass der Bühnenaufbau vor allem dunkel, groß und leer über den Künstlern thronte. Witzige Anekdötchen wie die, stolze eineinhalb Stunden gebraucht zu haben, um die Bühne im Schießhagen zu finden, ließen Schlung, Hodzovic und Mönch noch doppelt sympathisch erscheinen.

 Im Gefolge hatten die Künstler nicht nur ihren ausführlich für die Festspielsaison werbenden Intendanten Joern Hinkel. Auch der Bürgermeister der Hessentagsstadt 2019, Thomas Fehling, sehnte am Samstagabend bereits die Staffelübergabe herbei, während Patrick Burghardt, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, den Korbachern wunderbare Gastgeberqualitäten bescheinigte. Ein Grund mehr für die Musicalstars, sich von ihrer besten Seite zu zeigen.(sim)

Fotos: Festspiel-Stars präsentieren "Summersongs" beim Hessentag in Korbach

+++11 Uhr+++

Gerade beginnt der evangelische Hessentags-Gottesdienst in der Klangkirche. Den Festgottesdienst halten Bischof Prof. Dr. Martin Hein sowie die Pfarrer Horst Rühl und Markus Heßler. Einen schönen Sonntagmorgen wünscht die Hessentags-Redaktion der WLZ mit Eindrücken aus der Kilianskirche!

+++10.30 Uhr+++

Bereits um 10.30 Uhr sind es schon 18 Grad - heute ist uns der Wettergott hold.

Maximal 24 Grad, Sonne und Wolken im Mix und trocken - die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei marginalen 20 Prozent - so soll das Wetter heute in Korbach werden. Perfekte Wetterbedingungen für einen letzten Bummel über das Landesfest und natürlich den großen Festumzug heute Mittag.

+++10 Uhr+++

15.000 Hessentagsbesucher haben gestern Abend bei FFH-Just 90s! laut zu „What’s up“ von 4 Non Blondes mitgesungen, Luftgitarre gespielt, zu "Macarena" getanzt und sich dann von Oli P. mit „Flugzeuge im Bauch“ verabschieden lassen - die Stimmung war mehr als großartig. Wir haben die in unserer Bildergalerie für euch eingefangen:

Fotos: FFH-Just 90s! auf dem Hessentag

+++9.45 Uhr+++

Es war einiges los am gestern Abend auf dem Hessentag, unter anderem Mike der Bademeister: Stimmungs- und Partysongs hatte er auf der Bühne an der Musikschule im Angebot. Und er brachte ein Publikum aller Generationen heftig in Bewegung: Schunkeln, Polonaise und Mitsingen inklusive. Erst nach vier Zugaben ließ man ihn gehen. (hpo)

Mike der Bademeister auf der Bühne der Musikschule.

Anreise zum Hessentag 

Für die Dauer des Hessentags wurde ein Parkleitsystem eingerichtet. Wer mit Auto, Motorrad, Wohnmobil oder Bus kommt, folgt der Beschilderung zu den Sonderparkplätzen. Am besten kommen Besucher mit dem Öffentlichen Personennahverkehr nach Korbach. Busse und Bahnen fahren häufiger als sonst, auch bis in die Nacht hinein. Genaue Infos und alle Fahrzeiten gibt es auf der Internetseite des Nordhessischen Verkehrsverbunds unter www.nvv.de.

Parken beim Hessentag 

Es gibt ein großes Parkareal hinter dem Festzelt an der Medebacher Landstraße, die Wege dorthin sind ausgeschildert. Die Parkfläche schließt direkt an das Veranstaltungsgelände an. Motorradparkplätze gibt es auf dem Speditionsgelände Heinemann (Medebacher Landstraße) und am Südring (Nähe Feuerwehr). Zudem gibt es am Südring und Westring jeweils einen Wohnmobilstellplatz mit Ver- und Entsorgungsmöglichkeit.

Pro Tag gelten folgende Gebühren: Pkw (acht Euro), Wohnmobil-Stellplatz (zwölf Euro am Südring/zehn Euro am Westring), Motorräder (fünf Euro), Fahrräder im abgezäunten Bereich, auch mit E-Ladestationen und Aufbewahrungsboxen (zwei Euro).

Tickets für die kostenpflichtigen Veranstaltungen 

Eintrittskarten für viele der kostenpflichtigen Veranstaltungen gibt es noch bei der Waldeckischen Landeszeitung, Lengefelder Straße 6, direkt an der Hessentagsstraße, auf der Internetseite www.hessentag2018.de und im Hessentagsshop an der Stechbahn, ebenfalls an der Hessentagsstraße. Der Shop hat während des Landesfests an allen zehn Tagen von 8 bis 23 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare