Korbach

Hessentag: Chance auch nach 2013

- Korbach (jk). „Viele Menschen freuen sich, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.“ So kommentierte Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich auf WLZ-Nachfrage den aktuellen Stand zum Hessentag 2013.

Die hessische Landesregierung ließ vorm Wochenende durchblicken, dass Kassel als Gastgeber-Stadt für 2013 derzeit Favorit ist (wir berichteten). Am 12. Dezember soll das Parlament in Kassel entscheiden, und für diese Sitzung ist offenbar ein gemeinsamer Antrag mehrerer Fraktionen auf dem Tapet. Sollte die Stadtverordnetenversammlung für den Hessentag votieren, dann ist Kassel scheinbar erste Wahl.

„Wir müssen den 12. Dezember zunächst abwarten“, sagte Korbachs Rathauschef Friedrich: „Natürlich würden wir es bedauern“, wenn die Entscheidung gegen Korbach fiele. Zumal der Hessentag unter der Bevölkerung für „Aufbruchstimmung“ sorge: „Viele Projekte bringen Impulse für die Stadt.“ Sollte es für 2013 nicht klappen, stehe Korbach aber auch für einen späteren Zeitpunkt zur Verfügung, betonte Friedrich. Denn die Kreisstadt hatte im Herbst bereits eine umfangreiche Projektliste nach Wiesbaden auf den Weg geschickt. Die Voraussetzungen für einen Hessentag in Korbach seien hingegen identisch – ob 2013 oder später, unterstrich Bürgermeister Friedrich: klares Konzept, Kostenkontrolle, Landeszuschüsse für wichtige Vorhaben in Korbach und Zustimmung des Parlaments für eine Bewerbung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare