Aktueller Stand der Planungen

Hessentag in Korbach: Landesfest nimmt Form an

Feiern auf der Hauer: Continental-Arena und Co.

Korbach. Mehr als 1000 Veranstaltungen und eine Million Besucher brauchen Platz: Hessentagsbeauftragter Karl-Helmut Tepel hat in der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag einen Überblick über den aktuellen Stand der Planungen gegeben.

Das ist vorgesehen:

Stadtpark: Der Hessische Rundfunk wird in die Allee gehen, wo auch das Riesenrad aufgestellt wird. Im Stadtpark wird auch das Volksbanken-Weindorf aufgebaut. Auf dem Parkplatz an der Kalkmauer hat das Polizei-Bistro geöffnet. Die Hessische Vereinigung für Trachtentanz lädt ins Trachtenland auf dem Parkplatz zwischen Stadtpark und Klosterschule ein.

Vom Stadtpark bis zur Freilichtbühne: Das Gelände in der Altstadt.

Continental-Arena: Die große, 25 bis 30 Meter breite Open-Air-Bühne wird in der Continental-Arena auf der Hauer aufgestellt. Toiletten-Anlagen, Essen- und Getränke-Verkauf, der Backstage-Bereich sowie Platz für die Sattelschlepper mit der Bühnentechnik. In der Hauerturnhalle sind die Garderoben, das Catering für Künstler und Büros für die Konzertproduktion untergebracht.

Hauer-Stadion:Die Sport- und Musikschau der Polizei sowie die Vereidigung der neuen Polizisten wird auf dem Hauersportplatz über die Bühne gehen, außerdem siedelt sich dort das Kinderland mit einem zehntägigen Spiel-, Unterhaltungs- und Lernangebot an. Dafür werden zwölf Pagodenzelte und ein größeres Veranstaltungszelt aufgebaut, wo Künstler ein Programm für Kinder anbieten.

Bullenhalle: Auf dem früheren Gelände der Halle Waldeck geben unter anderem die Wirtschaftsförderung, die Industrie- und Handelskammer und Network-Waldeck-Frankenberg unter dem Titel „Platz der Innovationen“ einen Einblick in die Wirtschaft der Region. Die Hessische Universitäten und Hochschulen laden unter dem Motto „Hessen schafft Wissen“ mit Angeboten zum Mitmachen und Vorführungen ein.

Stadthalle:Die Stadthalle wird zum Kongress-Zentrum mit mehreren Großveranstaltungen – unter anderem die Kommunalkonferenz der Landesregierung wird dort stattfinden. Auf Fläche vor der Stadthalle wird das Sport- und Jugenddorf aufgebaut, unter anderem mit einem Beachvolleyball-Feld und kleinen Bühne für Talkrunden und Vorführungen.

Rund ums Kreishaus: Landesausstellung und Festzelt.

Kreishaus: Rund um Kreishaus, Finanzamt und Amt für Bodenmanagement finden die Besucher das Festzelt, die große Ausstellung „Natur auf der Spur“ und die Landesausstellung in zwei großen Hallenzelten. Eines davon ist für Korbacher und regionale Unternehmen reserviert. Eine Haushaltswaren-Ausstellung wie bei vergangenen Hessentagen wird es in Korbach nicht geben. Die Erschließungskosten für weitere Hallen hätten sich nicht gerechnet, erklärt Tepel. Die Kreishandwerkerschaft wird in einem 500 Quadratmeter großen Zelt verschiedene Gewerke präsentieren. Vor Ort sind auch die Bundeswehr mit einer Ausstellung und die Bundespolizei, die einen Hubschrauber mitbringen wird. Auf dem Parkplatz des Kreishauses stellen sich die Hilfsorganisationen vor. Im Kreishaus selbst wird es mehrere Ausstellungen geben.

Altstadt: Mit einem umfangreichen Programm ist die Sparkassen-Freilichtbühne der Haupt-Anlaufpunkt in der Altstadt. Auf dem Obermarkt wird die Bundeswehr sich präsentieren, am alten Markt lockt das Künstlerdorf, in der Enser Straße die Aktionsbühne von Radio Bob. Der Hessentags-Shop in der Stechbahn 2 (ehemals Altenpflege Stern und Rummel) soll in 14 Tagen eröffnet werden. Die Ladenräume sind als Anlaufstelle für Bürger und Besucher gedacht, dort werden auch Souvenirs und Karten verkauft. Eine weitere Aktionsbühne steht auf dem Hof der Musikschule. Veranstaltungen werden auch in der Kilians- und der Nikolaikirche angeboten.

Hessentagsstraße: Nach den bisherigen Planungen soll die Hauptachse der Hessentagsstraße von den Großraumparkplätzen hinter dem Kreishaus über die Medebacher Landstraße, Lengefelder Straße bis zum Rathaus und dann weiter über die Professor-Kümmell-Straße und Klosterstraße bis zum Parkplatz an der Kalkmauer und dem Berndorfer Torplatz verlaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.