Korbach

Hessischer Justizminister im Jugendhaus

- Korbach (jk). Nationalpark-Zentrum Herzhausen, Jugendhaus Korbach und die Kliniken in Haina (Kloster) waren Stationen des hessischen Justizministers Jörg-Uwe Hahn gestern im Landkreis. Integration und Bildung bestimmten die Debatte in Korbach.

Als Justizminister verweist Jörg-Uwe Hahn (FDP) bewusst auf zwei weitere Titel seines Ressorts: „Europa“ und „Integration“. Beim Schlagwort soll es nicht bleiben, „ich glaube schon, dass der Prozess dazu bei uns in Hessen verstärkt begonnen hat“. Grundsätzlicher Tenor des hessischen Justizministers bleibt: „Unser Job als Politiker ist es, dass die Startchancen der Menschen gleich sind – egal welcher Hautfarbe oder Religion.“ Gerade bei Integration und Prävention hat sich die Kreisstadt Korbach in den vergangenen Jahren einen überregional guten Ruf erarbeitet hat. Beim Ministergespräch im Jugendhaus skizzierte Bürgermeister Klaus Friedrich denn auch die Schwerpunkte des „allumfassenden Ansatzes“ in Korbach. Kindergarten- und Schulprojekte, Sprachförderung, Netzwerk „Integration“, Präventionswoche, Jugendhaus, Schutzmann vor Ort bis hin zu Musikschule, Kinderuni und Stadtbücherei listete Friedrich auf. Besonders unterstrich er die Leistung der Vereine. Anders steht es ums Jugendhaus, denn die Landesregierung fährt seit zehn Jahren die Zuschüsse für kommunale Jugendbildungswerke schrittweise auf null herunter. Obwohl gerade das Jugendhaus in Korbach viel und erfolgreich Integration und Prävention betreibt. Auch eine Entscheidung des Kultusministeriums zu Lasten der Louis-Peter-Schule sorgt weiter für Kritik, wie gestern die Korbacher FDP-Abgeordneten Arno Wiegand und Rosi Rube sowie Bürgermeister Friedrich aufwarfen: Rund 100 Realschüler der Stufe 7 sollen auf nur drei Klassen konzentriert werden. Mit Verbesserung des Lernumfelds hat das wenig zu tun.Das Thema Louis-Peter-Schule bleibt also heiß – ebenso die Personaldecke der heimischen Polizei. Friedrich appellierte, die Polizei zu stärken.

Mehr in unserer WLZ-Ausgabe vom 13. August.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare