Künstler aus Kassel setzen einen Blickfang an Hausfassade in der Remscheider Straße

Hingucker am Wohnblock

+
Plastisch wie auf einem Foto und grafische Silhouette: David Schmidt, Ulrich Schultze von der GWS und Jan Krögel vor dem fertigen Projekt.

Korbach - Wer in den letzten Tagen durch die Kasseler Straße gefahren ist, wird einen überraschten Blick auf die Häuserzeile der Remscheider Straße geworfen haben: Das erste Haus ziert eine Fassadenmalerei.

Stolz blicken David Schmidt und Jan Krögel auf ihr Kunstwerk am Haus Remscheider Straße 2. Es soll ein „Eingangsschild“ für den ganzen Wohnblock sein. Die Männer aus Kassel arbeiten als freischaffende Künstler und wurden von der Gemeinnützigen Wohnungs-und Siedlungsbaugenossenschaft (GWS) beauftragt.

„Wir haben letztes Jahr schon erfolgreich in Willingen zusammengearbeitet“, berichtet Ulrich Schultze, Vorsitzender der GWS. Nach der Sanierung in der Remscheider Straße in Korbach hat die Genossenschaft auch hier eine Fassadenmalerei anbringen lassen. „Wir wollten einen Seriencharakter schaffen. Hier spielen wir vor allem mit graphischen zweidimensionalen und realistischen dreidimensionalen Elementen“, erklärt Schmidt. Jeder Auftraggeber bekomme sein eigenes Konzept. Von Schmidt stammt die bildnerische Gestaltung, das Logo steuerte Jan Krögel bei. „Wir ergänzen uns“, sind sich die Männer einig. Zwei Wochen hat das Anbringen gedauert, nachdem die ersten Entwürfe und das komplizierte Farbkonzept ausgearbeitet waren. „Es ging vor allem darum, das Thema Wohnen aufzugreifen. Der Junge verbindet durch die Legosteine den Gedanken an zu Hause und an das Wohnbauen“, erklären die Künstler ihr Werk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare