Adorfer Schützen laden von Samstag bis Montag zum Heimatfest ein

Historische Gruppen geben Vorgeschmack aufs Freischießen

Diemelsee-Adorf - Männer mit Schlapphüten und Lanzen, Minnesängerinnen, mittelalterliche Bauersleute, kleine Mädchen in adretten Spitzenkleidern: Um einen Vorgeschmack auf das Freischießen in Adorf zu geben, präsentieren die Motivgruppen schon vor dem Startschuss zum Heimatfest ihre Kostüme aus fünf Jahrhunderten. Einheimischen und Gästen versprechen sie von Samstag bis Montag einen historischen Hochgenuss und ein ebenso buntes Programm.

Nach zwei Ausmärschen am 24. Juni und 1. Juli sind uniformierte Schützen und Kostümträger für das dreitägige Heimatfest perfekt vorbereitet. Erstmals nehmen die Kompanien am Samstag um 17.30 Uhr auf dem Burghof Aufstellung. Festgottesdienst in der St.-Johannis-Kirche (18 Uhr) und Festzug mit Gefallenenehrung (18.30) schließen sich an. Der Kommersabend mit Ehrungen und Tanz in der Dansenberghalle beginnt um 19.30 Uhr.

Zum großen historischen Festzug formieren sich die rund 1000 uniformierten und kostümierten Teilnehmer sowie Musiker aus acht Vereinen am Sonntag um 12 Uhr auf dem Burghof. Abmarsch ist um 13 Uhr. Mit der anschließenden Königsparade auf dem Festplatz am Dansenberg erweisen alle den Regenten Ulrike und Martin Kranke die Ehre.

Den neuen Regenten, der die Schützen bis 2017 führt, ermitteln die Adorfer am Montag ab 8.30 Uhr beim Königsschießen mit Frühschoppen rund um das Schützenhaus.

Eine Bildergalerie finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare