Mit Wärmestick gegen juckende Mückenstiche

„Höhle der Löwen“ (Vox): Mann feiert Erfolg - obwohl er keinen Deal bekommt

Ein Korbacher hat mit seinem Wärmestick gegen juckende Mückenstiche bei der Vox-Sendung „Höhle der Löwen“ teilgenommen. Deal gab es keinen, Erfolg hat er dennoch.

Korbach – Mit dem Deal für ihr Produkt „heat it“ hat es für den gebürtigen Korbacher Lukas Liedtke und seine Mitstreiter bei der „Höhle der Löwen“ auf Vox am Montag nicht geklappt. Dennoch ging es nach der Sendung erfolgreich weiter.

Lukas Liedtke (29), Armin Meyer (27), Stefan Hotz (27) und Christof Reuter (27) kennen sich seit ihrem Studium am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Im Rahmen eines Studentenwettbewerbs entstand die Idee zu „heat it“: Der Stick fürs Smartphone verspricht schnelle Hilfe bei juckenden Mückenstichen. Die App öffnet sich, das „heat it“ heizt bis auf 53 Grad auf und der Behandlungsvorgang kann starten.

„Höhle der Löwen“ (VOX): Unterstützung von 500.000 Euro

Um ihr Produkt auf den Markt zu bringen, brauchten die vier Gründer Unterstützung und 500 000 Euro, dafür boten sie in der Fernsehshow „Höhle der Löwen“ auf Vox den potenziellen Investoren zehn Prozent ihres Start-Ups. Zu überzeugen galt es Beauty-Expertin Judith Williams, Wirtschaftsgröße Carsten Maschmeyer, Medienunternehmer Georg Kofler, Handelsmogul Ralf Dümmel, Familienunternehmerin Dagmar Wöhrl, Orthomol-Geschäftsführer Nils Glagau und Green-Tech-Investor Nico Rosberg.

Hoffen auf einen Deal: (von links) Lukas Liedtke, Stefan Hotz, Armin Meyer und Christof Reuter.

Doch zunächst stellten sie die Funktionalität ihrer Erfindung unter Beweis und ließen dafür hungrige Mücken auf den Arm von. „Löwe“ Nils Glagau los, der anschließend das „heat it“ testete. Einen Deal gab es trotzdem nicht: „Wir haben die Investoren nicht überzeugt, aber über die Fernsehshow eine Plattform für unsere Firma und unser Produkt bekommen“, zeiht Lukas Liedtke ein doch noch positives Resümee.

„Höhle der Löwen“ auf VOX

Zu sehen ist die Sendung „Höhle der Löwen“ noch beim Streaming-Dienst „TV Now“.

Vox-Sendung „Höhle der Löwen“: Nach der Show ging es erfolgreich weiter

Für „heat it“ ging es dennoch erfolgreich weiter. Auch ohne die Löwen haben die vier Gründer Investoren gefunden. Aufgezeichnet wurde die Vox-Sendung im Januar 2020. Im Mai 2020 folgte schon die Markteinführung von „heat it“. Das 2018 gegründete Unternehmen von Liedtke und seinen Kollegen ist mittlerweile auf zehn Festangestellte sowie 15 Teilzeit-Mitarbeiter gewachsen und hat neue Pläne: „Wir wollen europaweit aktiv werden und entwickeln derzeit ein zweites Medizinprodukt“, sagt der Jungunternehmer.

Rubriklistenbild: © TVNOW / Frank W. Hempel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare