Lichtenfels

Hohes Können, originelle Lieder

+

- Lichtenfels-Goddelsheim (gk). Chormusik auf hohem Niveau erlebten zahlreiche Zuhörer in der Goddelsheimer Festhalle. Der Männergesangverein lud ein zum Konzertabend.

Seit zehn Jahren gibt Holger Born beim Goddelsheimer Männerchor den Ton an. Auch aus diesem Anlass gab es am Samstagabend mit acht weiteren Chören ein anspruchsvolles Chorkonzert in der herbstlich geschmückten Festhalle, das die zahlreichen Zuhörer mit großer Aufmerksamkeit verfolgten. Eröffnet wurde der abwechslungsreiche Liederreigen von den Gastgebern mit dem neu eingeübten achtstimmigen Chorsatz „Rose-Marie“ (arrangiert von Rudi Kühn).

Der Frauenchor aus Battenfeld, der im November seinen Meisterchor-Titel bestätigen will, erfreute – ebenfalls unter der Leitung von Holger Born – nicht nur mit dem afrikanischen „Yakanaka“ (Henry O. Millsby). Auch die weiteren Chöre, die den Abend mitgestalteten, überzeugten durch Können, Disziplin, ausgefallene Auswahl an Liedern und boten Auszüge aus ihrem breit gefächerten musikalischen Repertoire. Der Gemischte Chor aus Mengeringhausen präsentierte unter der Leiterin Lisa Herrlich „Mein Mund, der singet“ und „Herrliches Land“ (Chorsatz von Fred Schecher). Unter Burkhard Lefarth brachte der Männergesangverein Medebach „Gitarren klingen“ (H. D. Kuhn) und Lieder aus dem „schönen Sauerland“ mit.Mit populären Hits („Griechischer Wein“) und zahlreichen jungen Sängern gefiel die Immighäuser „Liedertafel“. Selbst die Zuhörer wurden von Thilo Nordheim bei „Sierra Madre“ zum Mitsingen eingeladen.

Einfühlsam präsentierte der Frauenchor aus Goddelsheim mit Claudia Vach „Die Rose“ (Armanda Mc. Broom). Beim Welterfolg von Edith Piaf „Es war so schön mit dir“ (Otto Ruthenberg) begleitete Martin Vach auf dem Klavier.Unter der Leitung von Gabriele Wüstefeld gab es bekannte Ohrwürmer – wie die „Capri-Fischer“ oder die Elvis Presley-Ballade „Are you lonesome tonight“ von der „Harmonie“ Korbach. Bei „Alles auf der Welt hat einen Sinn“ übernahm Tatjana Kouper die Klavierbegleitung.

Zum ersten Mal wirkte der Frauenchor „Pro Musica“ aus Bottendorf (Leitung Marion Born) bei einem Liederabend in Goddelsheim mit. Mit seinen Liedvorträgen – u. a. „Kyrie“ von Piotr Janczak oder dem temperamentvollen afrikanischen Lied „Erile“ – bewies der Leistungschor, dass er sich berechtigte Hoffnung auf die Erlangung des Prädikats „Konzertchor“ in diesem Jahr machen darf. Wahre Begeisterungsstürme rief der Gemischte Chor „Happiness Burgwald“ hervor, der mit Andrea Ayora Escandell ebenfalls zum ersten Mal in Goddelsheim auftrat. Mit ausgeglichenem Chorklang erfreuten die 15 Sängerinnen und Sänger mit dem stimmungsvollen „Übern See“, dem temperamentvollen „Mambo“ (Herbert Grönemeyer) und populären Hits von „Abba“.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Dienstag, 1. November

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare