Goddelsheimer Kinder sind mächtig stolz auf ihr neues Freiluft-Wohnzimmer

Holzpodest mit Klangspiel und Kräutern - Video

+
Es ist geschafft: Alle Helfer, Eltern und Kinder kommen im neuen Freiluft-Wohnzimmer zusammen.Fotos: Kobbe

Lichtenfels-Goddelsheim - Über ein „Wohnzimmer für draußen“ mit Murmelbahn und Wandbrunnen freuen sich die Mädchen und Jungen im evangelischen Kindergarten Goddelsheim. Am Samstag herrschte auf der Baustelle Kindergarten Hochbetrieb.

Nach vier Stunden war das Wichtigste geschafft: Das rautenförmige Douglasien-Holzdeck stand hundertprozentig gerade ausgerichtet auf einem soliden Fundament. Die fleißigen Väter, ausgestattet mit viel handwerklichem Geschick und dem richtigen Werkzeug, legten Akkuschrauber und Stichsäge aber noch nicht zur Seite. Die Wandkonstruktion musste noch montiert, die Abschlussbretter und Seitenwände angepasst werden. Nach einer Regen-Zwangspause konnte dann am späten Nachmittag Richtfest gefeiert werden.

Bei der Abstimmung im Wettbewerb „Baustelle Kindergarten“ hatten 2004 Leserinnen und Leser für die Lichtenfelser Tagesstätte votiert. Damit landete der Kindergarten auf Platz 3 hinter Twiste und Volkmarsen und darf sich über 2500 Euro Förderung der Sparkasse Waldeck-Frankenberg freuen.

Insgesamt waren am Samstag mehr als 50 Helferinnen und Helfer im Einsatz, um den Garten auf Vordermann zu bringen, und den von Kindergarten und Elternbeirat entworfenen Bauplan umzusetzen. „Ohne die Hilfe von Albrecht Straube hätten wir das nicht geschafft“, sagte Kindergartenleiterin Antje Raabe und dankte dem Zimmerermeister für die fachkundige Unterstützung. Beim Bauvorhaben packten aber auch die Kinder kräftig mit an, transportierten Kies, der zum Anfüllen des Holzdecks gebraucht wurde, mit ihren Spielzeug-Schubkarren oder schafften nicht mehr benötigtes Material mit dem Bollerwagen zur Seite.

Die Kreativität der insgesamt 65 Mädchen und Jungen des dreigruppigen Kindergartens bleibt weiter gefragt. Denn mit welchen Kräutern und Blumen etwa die Pflanzkästen des neuen Spielpodestes bestückt werden sollen oder wo das Klangspiel aus Kupferrohren zu platzieren ist, bleibt im wesentlichen ihnen überlassen, erläutert die Kindergartenleiterin weiter. Mit ihren Mitarbeiterinnen Stefanie Kaulmann, Stefanie Johanning, Bettina Pohlmann, Ute Bußmann, Ivonne Meier, Tanja Liet, Kerstin Behle und Praktikantin Andrea Huneck möchte Antje Raabe dafür sorgen, dass die Kinder möglichst viele Sinneserfahrungen im Freiluft-Wohnzimmer sammeln können.

Von Thomas Kobbe

3877261

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare