Lehrreiches und Lustiges bei Jahreshauptversammlung der Waldecker Landsenioren

Auf Holzross und Drahtesel

Waldeck-Frankenberg - Die Waldecker Landsenioren blickten auf das vergangene Jahr zurück und schmiedeten Pläne für das neue. Auch Mobilität im Alter war Thema.

87 Landsenioren und ihre Gäste tauschten sich zur Jahreshauptversammlung in Sachsenhausen nicht nur über den Stand ihres Vereins aus, sie lernten auch nützliches für den Alltag: Ferdinand Hagenbach, Vorsitzender der Kreisverkehrswacht, hielt einen Vortrag mit dem Titel „Mobil und sicher bis ins hohe Alter“. Seine Ausführungen zur Anschaffung altersgerechter Pkw und seine Fahrtipps für Senioren stießen auf reges Interesse. Auch die Präsentation von E-Bikes durch seinen Kollegen Manfred Pallagst weckte die Aufmerksamkeit des Publikums. Das neu eröffnete Seniorenheim in Sachsenhausen stellte Pfarrer Kurt Heyer vor, bevor Karsten Schmal als Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Waldeck über dessen aktuelle Angebote aufklärte. Weitere Gäste waren Gerhard Germann, Erster Stadtrat Wal­decks, Elke Jäger, Vorsitzende der Waldecker Landfrauen, und Werner Rabe, neu gewählter Vorsitzender der Landsenioren Frankenberg. Auch Unterhaltung und Geselligkeit kamen nicht zu kurz: Die Külter Landsenioren führten einen Sketch auf und forderten bei „Der Waldecker Wind“ zum Mitsingen auf. Schon zur Eröffnung hatten die Versammelten gemeinsam „Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt“ und später „Kein schöner Land“ gesungen. Für die Bewirtung beim Kaffeetrinken und die Dekoration waren die Frauen vom Sachsenhäuser Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes unter Irmgard Vollmer verantwortlich. Im Mittelpunkt stand der Jahresbericht des Vorsitzenden Karl Schmidt. Eine Premiere war das Eierbacken in Wirmighausen, bei dem über 100 Gäste Rühreier mit Habermegger genossen. Musikalisch begleiteten örtlicher Männergesangverein und Frauenchor die Veranstaltung. Ein weiterer Höhepunkt war die Seniorenfreizeit in der Landvolkshochschule in Friedrichsdorf. Zusammen mit Landsenioren aus Frankenberg und von der Bergstraße besichtigten die Waldecker auf dem Frankfurter Flughafen fasziniert den neuen Airbus 380. In guter Erinnerung bleiben auch die Mehrtagesfahrten an den Gardasee und in die Champagne. Tagesfahrten zum Besucherbergwerk Merkers bei Bad Salzungen und zu den Rhönhöfen im thüringischen Dernbach sowie zum Grenzmuseum Schifflersgrund, nach Bad Soden-Allendorf und zur Königsalm bei Niestetal rundeten das Programm ab. Begonnen hatte das Jahr für die Landsenioren mit einem gemütlichen Kräppelessen in Mühlhausen, geendet hatte es mit der gut besuchten Adventsfeier in Freienhagen.Auch für 2014 sind Fahrten geplant: Vom 22. bis 25. Mai geht es zur Rhododendronblüte nach Bad Zwischenahn nahe Oldenburg. Am 26. Juli findet eine Tagesfahrt zum Kyffhäuser statt, am 30. Juli eine durch das Sauerland. Für 29. bis 31. August ist wieder eine Freizeit in Friedrichsdorf geplant. Weitere Aktivitäten möchte der Vorstand noch besprechen.(r/wf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare