Vor insgesamt 400 Gästen gespielt

Humboldtschüler erwecken Dschungelbuch als Musical zum Leben

+
Grund zum Feiern: Die Reise durch den Dschungel kommt zu einem fröhlichem Ende, wobei Mowgli (Julia, rechts) auf Baloos Hilfe zählen konnte. Darsteller Rhamon war als einziger Schauspieler an allen Aufführungen beteiligt.

Korbach. Das Dschungelbuch ist ein Klassiker. Mit großem Aufwand und viel Liebe haben dutzende Humboldtschüler es als Musical auf die Bühne gebracht.

Gespannt blickt das Publikum in den Urwald auf der Bühne, als der Dschungel zu ihnen kommt: Affen huschen durchs Publikum, Elefanten marschieren hinterher, die vielfältige Tierwelt Indiens rauscht durch die Aula der ALS. Mit schmucken Kostümen und viel Atmosphäre haben 59 Humboldtschüler in der vergangenen Woche Rudyard Kiplings „Dschungelbuch“ als Musical auf die Bühne gebracht.

Um die vielen Zuschauer unterzubringen, hat die Alte Landesschule ihren Nachbarn die Aula zur Verfügung gestellt. Auch sonst ist die Aufführung ein Marathon: Vier Vorstellungen an einem Tag haben die Schüler hingelegt. Möglich machte das die große Anzahl von 44 Schauspielern: Zwei sich abwechselnde Besetzungen bildete die Truppe um die Lehrerinnen Anna-Maria Galow und Janine Naderian, im Chor um Anika Kleinheins sangen 15 Kinder mit. Für 400 Zuschauer wurden so Vorstellungen möglich; diese Woche schlossen sich Vorstellungen für Kindergärten an.

Schurken: Jamie-Lynn als Shere Khan und Mathis als Tabaki.

Das Dschungelbuch der Schüler kombinierte verschiedene Varianten: So fehlt unter den Stücken des Chors „Probier‘s mal mit Gemütlichkeit“ aus dem Disney-Film nicht; während der Python Kaa wie bei Kipling eine heldenhafte Rolle spielt und Mowgli mit seinen Hypnosekräften vor den Affen rettet. Shere Khan versucht derweil, das Wolfsrudel des Menschenjungen gegen ihn aufzubringen, so dass das Stück mit einem spannenden Finale aller Dschungeltiere endet.

Dabei halfen auch die Zuschauer emsig mit, wenn sie Kaa beim Hypnotisieren halfen oder mit den Wölfen heulten. Gerade Baloo – Darsteller Rhamon spielte als einziger in allen Vorstellungen mit – und die Geier ließen das Publikum lachen.

Füllen Lieder mit Leben: Die Kinder des Chors.

Seit Beginn des Schuljahrs hatten die Schüler geprobt; auch Eltern, Dennis Niederquell in der Technik und Irena Galow in der Maske trugen dazu bei, dass die Stunden im Dschungel ein Spaß waren. 

Foto-Galerie zur Dschungelbuch-Aufführung der Humboldtschule

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare