Korbach

Hundebiss stoppt Dieb

- Korbach (r). Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass die Polizei in Korbach einen Dieb noch am Tatort festnehmen konnte.

Der Zeuge meldete sich am Montagabend telefonisch bei der Polizei und teilte mit, dass sich auf dem Gelände eines Autohauses in der Briloner Landstraße eine Person aufhalte, die immer wieder mit einer Taschenlampe in verschiedene Autos leuchte und sich hinter Fahrzeugen ducke. Während die Polizisten zum Ort des Geschehens eilten, beobachtete der Zeuge weiter und hielt den Dienstgruppenleiter auf dem Laufenden. Als der Dieb die herannahenden Beamten bemerkte, flüchtete er in den rückwärtigen Teil des umzäunten Geländes, überwand den Metallgitterzaun und verbarg sich in einem dichten Unterholz an der Briloner Landstraße.

Die Beamten umstellten sofort das unübersichtliche Dickicht, konnten den Flüchtigen aber nicht finden. Erst der Diensthund einer Zivilstreife stöberte den Mann schließlich im Dickicht auf. Als der Verdächtige flüchten wollte, zog er sich einen schmerzhaften Biss in die Schulter zu. Daraufhin ließ er sich dann widerstandslos festnehmen.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Mittwoch, 20. April.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare